1. FC Köln plant quarantäne-ähnliches Trainingslager

1. FC Köln plant quarantäne-ähnliches Trainingslager

Für den Fall des Mannschaftstrainings wird der FC seine Mannschaft für ein Trainingslager zusammenziehen

Im Laufe der Woche wird der FC seine Mannschaft für ein Trainingslager zusammenziehen. Voraussetzung ist, dass die Politik die Freigabe zur Fortsetzung der Saison gibt. Der 1. FC Köln wird einen möglichen Einstieg ins Mannschaftstraining freiwillig unter den Bedingungen eines Trainingslagers absolvieren. Dies gilt, sobald die Politik eine positive Entscheidung für eine Fortsetzung des Spielbetriebs fällt – frühestens also im Laufe der kommenden Woche. Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam werden dann für das Mannschaftstraining an einem geschützten Ort zusammenbleiben. Diese Form einer freiwilligen Quarantäne erweitert das bisherige Infektionsschutz- und Hygienekonzept und soll das Risiko einer Ansteckung mit dem neuartigen Corona-Virus weiter verringern.

 

Die Maßnahme wird unabhängig davon getroffen, welche Ergebnisse COVID-19-Tests beim FC ergeben. Das Konzept der „Taskforce Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ der Deutschen Fußball-Liga DFL sieht ohnehin vor, dass alle Teams eine Woche vor dem Neustart der Spiele in quarantäne-ähnliche Trainingslager gehen. Der FC zieht diesen Zeitraum jedoch auf den Beginn des Mannschaftstrainings vor. FC-Geschäftsführer Horst Heldt sagt: „Wenn wir ins Mannschaftstraining gehen, bedeutet dies Körperkontakt. Der kann nach den Richtlinien des medizinischen Konzepts der DFL nur zwischen Spielern möglich sein, die die Gewissheit haben, dass alle Mitglieder der Trainingsgruppe negativ auf das Virus getestet sind. Gerade zum Start möchten wir dabei sichergehen, dass unsere Mannschaft sich nicht im Alltag anstecken kann und dass alle sich an die neue Situation gewöhnen können. Daher ist es für uns die beste Lösung, dass wir bei einander bleiben und uns konzentriert vorbereiten können. So wie in einem Trainingslager.“

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt: „Es ist für die Liga, aber auch für den gesamten deutschen Sport von enormer Bedeutung, dass wir die Saison unter den Bedingungen eines vernünftigen medizinischen Konzepts zu Ende spielen können. Zugleich steht die Gesundheit der Spieler und Mitarbeiter immer im Zentrum. Wir werden unser medizinisches Konzept daher in Absprache mit dem Gesundheitsamt noch einmal aktualisieren, sobald durch das Mannschaftstraining neue Bedingungen gelten. Eine freiwillige Abschirmung des Teams für einen gewissen Zeitraum hilft dabei. Bei jeder Maßnahme bleiben wir in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und den medizinischen Experten der Deutschen Fußball-Liga.“ Bis zu einer Entscheidung über den weiteren Saisonverlauf setzt der FC sein Gruppentraining unter den gebotenen Einschränkungen fort und wird keinerlei Mannschaftstraining mit Zweikämpfen oder Körperkontakt absolvieren.

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: 1. FC Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung