Unter dem Motto „FERIEN ZU HAUSE im Olympischen Dorf“ feiern Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren ihre ganz eigenen Olympischen Spiele. Insgesamt nehmen vom 02.08. bis 13.08. 100 Pänz aus dem Veedel Dünnwald an der Ferienaktion teil. Das Olympische Dorf befindet sich auf dem Schulhof der KGS Am Portzenacker und besteht aus mehreren Einzelzelten. In festen Kleingruppen können sich die Kinder auf dem großzügigen Gelände frei bewegen. Neben sportlichen Spieleangeboten wie Spike-Ball oder Fußballbillard werden täglich auch kreative Workshops wie beispielsweise Schrumpffolie bemalen oder Salzteig backen angeboten.

Damit alles im Wechsel und unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln durchgeführt werden kann, melden die jeweiligen ehrenamtlichen Gruppenleitungen ihre Kleingruppe zu den Workshop-Zeiten über eine App an. „Das war ihre eigene Idee und funktioniert ganz hervorragend“, sagt Andreas Schöllmann, Pastoralreferent der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Familie in Köln-Dünnwald/Höhenhaus und Hauptverantwortlicher von FERIEN ZU HAUSE vor Ort. Neben allen Angeboten machen die Kinder auch Ausflüge. „In diesem Jahr ohne lange Busreisen“, berichtet Andreas Schöllmann. So standen ein Besuch im Lindenthaler Tierpark oder eine Geocaching-Schatzsuche in der direkten Umgebung auf dem Programm. Und wer nach all dem eine Pause braucht, zieht einfach seine Schuhe aus und legt sich in das gemütliche Chill-Zelt. Die Ferienaktion in Köln-Dünnwald ist Teil von FERIEN ZU HAUSE, der flächendeckend größten Sommerferienaktion in Köln und dem Rhein-Erft-Kreis. Mit 800 jungen Teilnehmenden und 250 ehren- und hauptamtlichen Betreuer*innen an 16 Standorten organisieren Pfarrgemeinden, Jugendzentren und Jugendverbände in Kooperation mit der KJA Köln kreative Angebote und ermöglichen somit FERIEN ZU HAUSE an Rhein und Erft.

Es ist ein ganztägiges, pädagogisch betreutes Ferienangebot für Kinder und Jugendliche. Der Zugang zu den Maßnahmen ist niedrigschwellig, sodass keinem Kind die Teilnahme aus strukturellen oder finanziellen Gründen verwehrt bleiben muss. An vielen Standorten ist FERIEN ZU HAUSE ein inklusives Angebot und findet in Kooperation mit dem Lebenshilfe e.V. statt. In diesem Jahr wurde FERIEN ZU HAUSE nach der Unwetterkatastrophe in Erftstadt im Umweltzentrum Friesheimer Busch sogar für betroffene Kinder verlängert.

 

Weitere Informationen unter:

www.ferien-zu-hause.de

www.kja-koeln.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Katholische Jugendagentur Köln gGmbH (KJA Köln), Fotocredit: Katholische Jugendagentur Köln gGmbH (KJA Köln)/Barbara Cremer