1,2 Millionen Euro Förderung für zehn weiter Vario-Anzeigetafeln

1,2 Millionen Euro Förderung für zehn weiter Vario-Anzeigetafeln

Köln hat heute in Berlin den Bewilligungsbescheid entgegen genommen 

Am heutigen Donnerstag, 19. Dezember 2019, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Bewilligungsbescheide für einen Förderaufruf zur „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ übergeben. Für die Stadt Köln hat Hartmut Sorich, stellvertretender Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement, in Berlin einen Bescheid über Bundesfördermittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro entgegen genommen.

Durch die Förderung wird die Stadt Köln ihren Informationsservice der städtischen Verkehrsleitzentrale weiter verbessern und im Stadtgebiet zehn zusätzliche Vario-Anzeigetafeln aufstellen. Darüber hinaus werden weitere Schaltungsstrategien für das Kölner Verkehrsmanagement konzipiert und entsprechend installiert. Um die bestmöglichen Standorte für die zusätzlichen Vario-Tafeln zu ermitteln, lässt die Stadt Köln zuvor ein Gutachten erstellen. Der Förderaufruf erfolgte im Mai dieses Jahres und war an Kommunen, die Stickoxid-Grenzwerte überschreiten, sowie an kommunale Unternehmen gerichtet. Der Bund fördert damit die Umsetzung von Sofortmaßnahmen im Bereich der Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme. Die Bundesmittel in Höhe von 1,2 Millionen werden aus dem Programm „Saubere Luft 2017–2020“ zur Verfügung gestellt.

Andrea Blome, Beigeordnete für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur: „Die modernen Vario-Tafeln ermöglichen es, dass aktuelle Informationen über das Verkehrsgeschehen unmittelbar bei den richtigen Adressaten ankommen. Dass wir ihre Anzahl bald signifikant erhöhen können, kommt dem Verkehrsfluss und damit auch der Luftqualität in unserer Stadt zugute.“Die zusätzlichen Vario-Tafeln sollen mit ihren Informationen der Überlastung von stark frequentierten Straßen entgegenwirken. So erreichen Informationen über Verkehrseinschränkungen frühzeitig und zügig mehr Verkehrsteilnehmende und verbessern die Routenfindung. Darüber hinaus helfen Vario-Tafeln, Parksuchverkehre in der Stadt zu minimieren. Das Verkehrsleit- und Informationssystem besteht derzeit aus 17 Vario-Tafeln, die an den Hauptzufahrtsstraßen im Bereich der Kölner Peripherie sowie der Rheinbrücken stehen.

Mit dem Projekt „Stadtinfo Köln“ hat Harmut Sorich im Amt für Verkehrsmanagement die Grundlagen für das aktuelle Verkehrssystemmanagement der Stadt Köln geschaffen. Die Erneuerung und Erweiterung dieses Systems hat er ständig begleitet. Ende dieses Jahres geht er in Ruhestand. Bislang hat die Stadt Köln aus dem Förderprogramm bereits drei Bewilligungen über insgesamt rund 6,4 Millionen Euro erhalten. Die Mittel werden unter anderem für die Modernisierung von Ampelanlagen und deren Anbindung an den Verkehrsrechner, die Vorbereitung innovativer Assistenzsysteme sowie die weitere Digitalisierung des Verkehrs verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung