17. Internationaler DLRG-Cup: Deutschland gewinnt souverän den Cup

Sechsmal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze für DLRG-Team

Mit großem Vorsprung hat die Nationalmannschaft der DLRG den diesjährigen 17. Internationalen DLRG-Cup am Strand von Warnemünde gewonnen. In der Nationenwertung hatte das junge Team der Bundestrainerin Susanne Ehling am Ende 223 Punkte Vorsprung vor dem Team der Niederlande (287 Punkte) und den Schweizern (283 Punkte). Den Grundstock zum Sieg legte der überragende Sportler dieser Veranstaltung, Liam Kelly. Der 21-jährige Deutsch-Australier gab sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft und konnte gleich vier Goldmedaillen zum Gesamterfolg beisteuern. Hier zeigte sich, dass Rettungssport in Australien Volkssport ist. Kelly ist seit dem fünften Lebensjahr dabei. Daniel Roggenland, Gesamtzweiter von 2012, konnte diesen Erfolg wiederholen und sich erneut als Zweiter in die Endliste eintragen. Platz drei ging an den besten Niederländer, Rik op het Veld, der allerdings in den Diensten der DLRG Halle-Saalekreis stand und nicht für sein Nationalteam antrat. Bei den Damen sicherte sich die Dänin Katrine Zinck unter den Augen von Seriensiegerin Julia Schatz den begehrten Titel. Schatz musste aufgrund der World Games in Cali auf einen Start verzichten, ließ es sich aber nicht nehmen ihre Kolleginnen und Kollegen lautstark zu unterstützen. Zwei Niederländerinnen kämpften um die Plätze. Das bessere Ende gab es für Kitty Schiphorst Preuper, die mit zwei Punkten Vorsprung vor Marianka Peeters auf dem Silberrang landete. Einen sehr guten, wenn auch undankbaren Platz vier gab es für Junioreneuropameisterin Alina Riehm (Magdeburg) bei ihrem ersten Start in der A-Nationalmannschaft. Mit den Plätzen sechs für Nadine Stache und sieben für Mona Pawelzik war Nationaltrainerin Susanne Ehling ebenfalls sehr zufrieden. Die Damen haben wie die Herren eine sehr gute Vorstellung geliefert. In der Interclub-Wertung für DLRG-Ortsgruppen gab es den erwarteten Sieg für die DLRG Halle-Saalekreis (389 Punkte) vor einem sehr starken Team der DLRG Magdeburg (313 Punkte) und dem Team der DLRG Harsewinkel (208 Punkte).

 

Ergebnisse im Einzelnen:

Board Race Herren

1. Liam Kelly (Deutschland)

2. Daniel Roggenland (Deutschland)

3. Sean McKenzie (DLRG Schwerte)

Board Race Damen

1. Katrine Zinck (Dänemark)

2. Kitty Schiphorst Preuper (Niederlande)

3. Marinaka Peeters (Niederlande)

Resue Tube Rescue Herren

1. DLRG Schloß Holte-Stukenbrock (Schmachtenberg, Schirmer, Vorwerk, Bendler)

2. Belgien (Ceusters, Bronchart, van Liefferinge, Van Hove)

3. DLRG Region Uetersen (Knoll, Ehlers, Engel, Loosen)

Resue Tube Rescue Damen

1. Dänemark (May, Lauridsen, Christensen, Zinck)

2. Deutschland (Hirte, Pawelzik, Schütz, Stache)

3. DLRG Ennigerloh (Lange, Schoppmann, Hallermann, Polplatz)

Oceanman

1. Liam Kelly (Deutschland)

2. Daniel Roggenland (Deutschland)

3. Rik op het Veld (DLRG Halle-Saalekreis)

Oceanwoman

1. Katrine Zinck (Dänemark)

2. Kitty Schiphorst Preuper (Niederlande)

3. Marinaka Peeters (Niederlande)

Oceanman Relay

1. Deutschland (Roggenland, Weißhuhn, Kappler, Kelly)

2. DLRG Magdeburg (Lorchheim, Lipinski, Meng, Henning)

3. DLRG Halle-Saalekreis (Gätzschmann, Perling, Gacon, op het Veld) Oceanwoman Relay

1. Dänemark (Burmester, Christensen, Lauridsen, Zinck)

2. Niederlande (Peeters, Coolen, van der Borgh, Schiphorst Preuper)

3. Deutschland (Stache, Hirte, Pawelzik, Schütz)

Endergebnisse Wertung Nationalteams

1. Deutschland

2. Niederlande

3. Schweiz

4. Dänemark

5. Belgien

6. Lettland

Wertung DLRG-Teams

1. DLRG Halle-Saalekreis

2. DLRG Magdeburg

3. DLRG Harsewinkel

4. DLRG Beckum-Lippetal

5. DLRG Rostock

6. DLRG Schwerte

7. DLRG Kelkheim

8. DLRG Region Uetersen

9. DLRG Durlach

10. DLRG Ennigerloh

Einzelwertung Damen

1. Katrine Zinck (Dänemark)

2. Kitty Schiphorst Preuper (Niederlande)

3. Marinaka Peeters (Niederlande)

4. Alina Riehm (Deutschland)

5. Lize Boogaerts (Belgien)

6. Nadine Stache (Deutschland)

7. Mona Pawelzik (Deutschland)

8. Jessica Grote (DLRG Halle-Saalekreis)

9. Alena Kröhler (DLRG Kelkheim)

10. Jessica Maas (DLRG Kelkheim)

Einzelwertung Herren

1. Liam Kelly (Deutschland)

2. Daniel Roggenland (Deutschland)

3. Rik op het Veld (DLRG Halle-Saalekreis)

4. Pascal Stöckli (Schweiz)

5. Sean McKenzie (DLRG Schwerte)

6. Joshua Perling (DLRG Halle-Saalekreis)

7. Kevin Schuler (Schweiz)

8. Daniel Gätzschmann (DLRG Halle-Saalekreis)

9. Daniel Wilke (DLRG Rostock)

10. Nico Beuster (DLRG Rostock)

 

Text- und Bildquelle: DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Bildrechte/Fotograf: DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft / Susanne Mey (DLRG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung