50 Jahre Bläck Fööss

50 Jahre Bläck Fööss

Kölnisches Stadtmuseum feiert Band-Geburtstag mit einer Jubiläumsausstellung

Endlich kann sie für die Besucherinnen und Besucher geöffnet werden: Die große Sonderausstellung „50 JOHR BLÄCK FÖÖSS“, mit der das Kölnische Stadtmuseum das Jubiläum der kölschen Kultband feiert – der Band, die wie keine zweite den Veedeln und Menschen der Stadt musikalisch immer wieder ein Denkmal setzt.

Die Erfolgsgeschichte der Bläck Fööss begann 1970 mit der Single „Rievkooche-Walzer“. Jeans, lange Haare, E-Gitarre und nackte Füße – konservative Karnevalisten waren damals schockiert. Heute, 50 Jahre später, sind die Bläck Fööss zum Aushängeschild der Stadt geworden. Sie begeistern Jung und Alt, und das nicht nur in Köln: Weit über die Stadtgrenzen hinaus sind die Menschen berührt von den Liedern und ihrer Botschaft. Und dabei ist es unwichtig, ob es die alten Songs oder jüngere Hits sind: Die Bläck Fööss haben an Attraktivität und Aktualität nie verloren.

Eine abwechslungsreiche Reise durch die Bandgeschichte – mit viel Musik!

Die Ausstellung „50 JOHR BLÄCK FÖÖSS: Die Jubiläumsausstellung“ lädt zur bunten Zeitreise durch die Bandgeschichte ein – von den Wurzeln der Bläck Fööss in den 1968ern über die Arsch-Huh-Bewegung der 1990er-Jahre bis in die Gegenwart. Gezeigt werden einzigartige Objekte aus dem Privatbesitz der Band ebenso wie besondere Erinnerungsstücke der Fangemeinde. Die Geschichten hinter den bekannten Songs wie „Drink doch eine met“ oder „En unserem Veedel“ und die Frage nach dem „Mythos Bläck Fööss“ sind auch Bestandteil der Ausstellung. Mit witzigen Kulissen, einer Mitsing-Box, vielen Video- und Hörstationen kommt beim Rundgang der Spaß nie zu kurz.

„Die Zusammenstellung der Ausstellung war eine tolle Herausforderung“, so Kurator Dr. Philipp Hoffmann. „50 Johr Bläck Fööss: Das sind 50 Jahre Bandgeschichte, 50 Jahre Stadtgeschichte und 50 Jahre Musikgeschichte.“

Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturdezernentin der Stadt Köln: „Der Ausstellungsrundgang bietet unbekannte Hintergrundgeschichten und weckt positive Erinnerungen und Emotionen. Ich freue mich sehr, dass diese Ausstellung endlich besucht werden kann. Gerade in diesen schwierigen Zeiten kommt der Kultur eine wichtige Rolle zu – nicht zuletzt um Sorgen und Ängste einmal vergessen zu können.“

Die Ausstellung ist vom 5. Mai bis zum 27. September 2020 zu sehen. Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen sorgen für die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher: Eingang und Ausgang werden räumlich getrennt und Warteschlangen durch eine genaue Besucherführung gelenkt. Trennlinien auf der Erde helfen, im Wartebereich die Abstände einzuhalten. Durch die Begrenzung auf 30 Personen insgesamt sind auch in der Ausstellung die Sicherheitsabstände gesichert. Vorrichtungen zum Händewaschen und zur Handdesinfektion sind vorhanden. Handläufe, Türklinken und ähnliches werden regelmäßig desinfiziert, Kopfhörer und Touchscreens nach jedem Gebrauch.

Die Ausstellung wird unterstützt von der Kölner Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln, den Freunden des Kölnischen Stadtmuseums e.V., den Freunden und Förderern des Kölnischen Brauchtums e.V., Köln im Film e.V., ART + COM AG, the Good Evil GmbH, SAE Institute Köln, WDR 3, der Kölner Seilbahn, der KVB, der Gaffel-Brauerei – und natürlich den Bläck Fööss.

50 JOHR BLÄCK FÖÖSS: Auch für zuhause!
Dank der finanziellen Unterstützung der „Freunde des Kölnischen Stadtmuseums e.V.“ ist die Sonderausstellung über die Webseite www.koelnisches-stadtmuseum.de auch von zuhause aus zugänglich: Innerhalb des interaktiven 360-Grad-Rundgangs können sich die Besucherinnen und Besucher mit Hilfe von Mausklicks und Cursortasten „frei“ durch alle Museumsräume bewegen, jeden Ausstellungstext lesen und viele Objekte in Nahaufnahme betrachten. Auch die Hör- und Filmstationen aus der Ausstellung sind in den Rundgang integriert. Zu ausgewählten Exponaten gibt es zudem besondere Hörbeiträge – von Kurator Dr. Philipp Hoffmann, Direktor Dr. Mario Kramp sowie Kölner Persönlichkeiten wie Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach und den Bläck Fööss.

Veranstaltungen digital!
Aufgrund der Corona-Pandemie entfällt bis auf weiteres das Begleitprogramm zur Ausstellung. Einige der geplanten Events werden trotzdem stattfinden: als Live-Veranstaltungen auf den Social-Media-Kanälen des Museums.

Das Buch zum Jubiläum
Parallel zur Ausstellung erscheint die Geschichte der Bläck Fööss auch in einem neuen Buch, das in enger Abstimmung mit dem Museum entstanden ist:

Peter Feierabend (Hrsg.), „50 JOHR BLÄCK FÖÖSS – Kölle es un bliev uns Heimat“ (29,95 Euro).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung