A Party for Will! Eine Reise in das Shakespeare-Universum

Ein quicklebendiges Geburtstagskind ist der englische Dramatiker William Shakespeare – seine Werke werden nicht nur auf der Theaterbühne inszeniert, sondern finden sich auch in Comics, Filmen, Musicals, Romanen und Merchandising-Produkten wieder. Anlässlich seines 450. Geburtstags veranstaltet das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) in Zusammenarbeit mit der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln die Ausstellung „A Party for Will!“. Sie lädt seit dem 15. März bis 15. Juni 2014 zu einer Reise in das Shakespeare-Universum ein.

________________________________________________________________________________

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht mit der „First Folio“ die Gesamtausgabe der Werke Shakespeares, die 1623 sieben Jahre nach dem Tod des Dichters erschienen ist. Ein Exemplar dieses Buchs, das zu den wertvollsten der Welt zählt, befindet sich im Bestand der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln und ist nun erstmals im Herzen der Stadt zu sehen. Um die „First Folio“ herum präsentiert das MAKK den Wirbel von Shakespeares Nachleben. Hier findet die Rezeption des Autors durch die Jahrhunderte zwischen Ölgemälde und LEGO-Minifigur ebenso ihren Platz wie die Rezeption seiner Dramen. Mit Bühnenbildentwürfen, Figurinen, Theaterfotografien, Plakaten und Kleinplastiken von Heinz Mack, Hans Makart, Franz Mertz, Lotte Jacobi, Heinrich Campendonk, F.K. Waechter und vielen anderen gibt die Ausstellung einen Einblick in die bunte Dramenwelt Shakespeares.

________________________________________________________________________________

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Theater der Zeit ein umfangreicher zweisprachiger Begleitband (deutsch/englisch) mit zahlreichen Abbildungen, ISBN 978-3-943881-94-3. Die Museumsausgabe kostet 29,90 Euro, die Buchhandelsausgabe 35 Euro. Ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung „A Party for Will!“. In der Vortragsreihe „Shakespeare Denken“ setzen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität zu Köln sowie internationale Gäste mit unterschiedlichen Ausprägungen der Shakespeare-Rezeption auseinander. So stellt unter anderem Emma Smith von der University of Oxford ihre Forschung zur „First Folio“ vor und Judith Buchanan von der University of York gibt einen Einblick in ihre Beschäftigung mit „Heinrich V.“. Prof. Dr. Peter W. Marx spricht in der Reihe „Shakespeare in Köln“ mit Kulturschaffenden aus Köln, deren Arbeit die Shakespeare-Rezeption beeinflusst hat. Als Gäste sind unter anderem Stefan Bachmann, Ralf König und Hansgünther Heyme eingeladen.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildquelle: Museen Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung