Altersvorsorge fällt nicht vom Himmel – Mutti schon

Für Spannung und überraschte Gesichter von Passanten sorgte am Sonntagnachmittag eine Mutter mit einer ungewöhnlichen Aktion am Elbstrand: Nina Engel (46) sprang aus mehr als 1.200 Metern Höhe aus einem Hubschrauber über der Elbe ab. Für einige Sekunden raste sie mit rund 200 Kilometern pro Stunde auf die Erde zu, bevor sie ihren Fallschirm öffnete. Als sie zur Erde schwebte, entrollte sie ein Transparent mit der Aufschrift: “Junge, Deine Altersvorsorge fällt nicht vom Himmel”. Nach der Landung in unmittelbarer Nähe des Restaurants “Strandperle” vollendete sie den Satz gegenüber ihrem verdutzten Sohn: “Deine Mutter schon.” Gismo (23) erwiderte schmunzelnd: “Wenn Du Dir schon so viel Mühe gibst, muss ich mich ja wohl mal schlau machen.” Mit dieser ungewöhnlichen Aktion macht die Hamburger Sparkasse auf die Notwendigkeit privater Altersvorsorge aufmerksam, die am besten bereits in jungen Jahren begonnen werden sollte. Mutter Nina Engel ist übrigens ein echter Profi am Schirm. Die Werbekauffrau aus Ottensen sprang 1995 zum ersten Mal und hat inzwischen mehr als 3.000 Sprünge hinter sich. Seit 2003 ist sie in Wettkämpfen aktiv, ist Bundestrainerin, war vor acht Wochen bei den World Games unter Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees in Cali (Kolumbien) dabei.

________________________________________________________________________________

Als sie gefragt wurde, ob sie bei der Haspa-Aktion mitmacht, habe sie sofort Ja gesagt. Altersvorsorge sei ein wichtiges Thema, mit dem sich ihre Söhne noch nicht beschäftigt hätten. “Ich bin eine glückliche und stolze Mutter von drei Kindern und Oma eines Enkels. Ich habe meinen Kindern – nicht zuletzt durch meinen Sport – immer deutlich gemacht, dass es möglich ist, seine Ziele zu erreichen. Auch wenn es manchmal ein langer und anstrengender Weg ist.”, sagt Nina Engel. Junge Menschen sollten sich heute schon Gedanken machen, welche Ziele sie für ihren Ruhestand anstreben. Wer sich früh damit beschäftige, habe es später deutlich leichter. Hamburgs mutige Mutter hofft, dass die Aktion dazu beiträgt, dass sich mehr junge Leute mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen. “Außerdem war es natürlich spektakulär, über meiner Stadt abzuspringen.”, sagt Nina Engel lachend. “Besonders an einer Stelle, die ich bisher nur als Fußgängerin kannte.” Das Video ihres Sprunges ist im Internet unter www.haspa.de/mutterlandung zu sehen.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Hamburger Sparkasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung