Anti-Diät-Tag 2015: Warum Hungerkuren und Ernährungspläne sinnlos sind

Anti-Diät-Tag 2015: Warum Hungerkuren und Ernährungspläne sinnlos sind

Acht Thesen von Therapeutin und Bestseller-Autorin Maria Sanchez

“Erst, wenn wir in unseren Körper passen und nicht nur in unsere Kleidergröße, sind wir frei.”, so lautet eine von insgesamt acht Thesen, mit der Maria Sanchez anlässlich des Anti-Diät-Tages am 6. Mai 2015 die Sinnlosigkeit von Diäten verdeutlicht. Die Heilpraktikerin für Psychotherapie und Bestseller-Autorin ist überzeugt: Ernährungspläne, die Betroffene einschränken und regulieren, führen nicht zu dauerhaftem Erfolg. Sie ermöglichen zwar einen kurzfristigen Gewichtsverlust, ziehen dann aber meist Jojo-Effekte und letztlich Verzweiflung nach sich. Wer Gewichtsprobleme und Essstörungen langfristig hinter sich lassen möchte, muss sich mit den Ursachen befassen. Erst wenn Betroffene mit sich selbst im Reinen sind, finden sie ihr Wohlfühlgewicht – ganz ohne Diäten und Restriktionen.

Essen und Emotionen

Wer kennt das nicht? Nach einem stressigen Tag tut es gut, sich mit einer leckeren Mahlzeit, Süßigkeiten oder herzhaften Knabbereien für die bewältigten Anstrengungen zu belohnen. “Wer dann allerdings mehr isst, als der Körper braucht, versucht ein Bedürfnis zu stillen, das nichts mit Hunger zu tun hat.”, weiß Maria Sanchez. Diesem Verhalten liegt eine Kopplung von Essen und Emotion zugrunde – “emotionales Essen” genannt. Die Ursachen für dieses Verhalten sind ganz unterschiedlich. Meist liegen sie schon in der Kindheit und sind für Erwachsene zunächst gar nicht greifbar. “Die eigene Kindheit, unsere Erziehung und die Umwelt haben mehr Einfluss auf unser Gewicht als wir glauben.”, so eine weitere These. “Es sind die biografischen ‘Kilo’, die wirklich ins Gewicht fallen.” In der von Sanchez begründeten Therapie “Sehnsucht & Hunger” geht es darum, die Ursachen für emotionales Essen zu erkennen und diese Gefühle bewusst wahrzunehmen.

Sehnsüchte und Gefühle leben

Meist sind es unterdrückte negative Gefühle oder Sehnsüchte, die Menschen zu emotionalen Essern machen. Doch Gefühle und Sehnsüchte wollen gelebt werden. Ein Beispiel hierfür ist die Seminarteilnehmerin Anita. Sie hat einen sehr leistungsorientierten Vater und deshalb früh gelernt, die Beste sein zu müssen. Dieser Leistungsdruck löste in ihr immer wieder Versagensängste aus. Anita litt dadurch permanent unter emotionalem Stress. Das Essen am Abend war für sie die einzige Möglichkeit, ihre Nerven zu beruhigen und sich für das Geleistete zu belohnen. Mithilfe von Maria Sanchez und ihrer Therapie “Sehnsucht und Hunger” hat Anita im Erwachsenenalter nach zahlreichen fehlgeschlagenen Diäten verstanden, woher ihre Gewichtsprobleme kommen. Nach der intensiven Beschäftigung mit diesen Gefühlen hat Anita gelernt, sich von diesen freizumachen. Statt sich mit reglementierenden Maßnahmen oder Sportprogrammen zu quälen, konnte sie einer wichtigen Frage nachgehen: Wonach hungert es mich, wenn ich essen möchte, obwohl mein Körper keinen Hunger hat? Auf ihrem Weg hat Anita bisher 22 Kilo abgenommen.

Sehnsucht und Hunger – die Überwindung von emotionalem Essen

In ihren Seminaren “Sehnsucht und Hunger” macht Maria Sanchez Betroffenen Mut, sich mit ihrem Körper, ihren Gefühlen und Emotionen auseinanderzusetzen. Ziel ist es, einen liebevollen Umgang mit sich selbst zu erlernen und das emotionale Essen zu überwinden. “Solange wir an unserem äußeren Verhalten herumdoktern, übersehen wir das Wesentliche: Die Chance, die in unserem Essproblem liegt.”, so Sanchez. Denn die Beschäftigung mit den Ursachen eines Essproblems hilft Betroffenen nicht nur, dieses zu lösen, sondern sie ermöglicht den Menschen, in einen intensiven Kontakt mit sich selbst zu treten und so zunehmend zufriedener mit dem eigenen Ich und dem persönlichen Umfeld zu werden. “Es geht darum, endlich auch das Leben zu schmecken und nicht nur die Schokolade.”, beschreibt Sanchez das Freiheitsgefühl, das Betroffene nach der Heilung vom emotionalen Essen verspüren.

 

Eine Vertiefung der Thematik finden Interessierte in Maria Sanchez’ neuem Buch “Der innere Weg – Vom Essen und Leben”. Weitere Informationen unter www.sehnsuchtundhunger.de oder www.facebook.com/mariasanchez.de

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Sehnsucht und Hunger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung