Bärbel Schäfer unterstützt die neue Kampagne: “Meine Organe. Meine Entscheidung”

“Meine Organe. Meine Entscheidung” – mit dieser neu gestarteten Initiative will der Bundesverband Lebertransplantierte Deutschland e.V. ein Jahr lang in Hessen gezielt Wissen rund um das Thema Organspende schaffen und zu einer bewussten Entscheidung zu Lebzeiten anregen. Unterstützt wird der Selbsthilfeverband durch die Stiftung FÜRS LEBEN, der BARMER GEK Hessen und Kia Motors Deutschland. Als prominente Botschafterin konnte Bärbel Schäfer gewonnen werden. “Organspende geht uns alle an. Sie rettet schwerkranken Menschen das Leben. Noch wichtiger ist es eine Entscheidung zu treffen – ob für oder gegen Organspende. Ich habe mich dafür entschieden. Und Sie? Es kann auch morgen schon jeden von uns betreffen.”, mit dieser sehr emotionalen Videonachricht wandte sich Buchautorin und Moderatorin Bärbel Schäfer, die  bereits zwei Menschen durch einen Unfall verloren hatte (erst kürzlich ihren Bruder) an alle Gäste der Kick off Veranstaltung und bedauerte es, diesmal nicht persönlich dabei sein zu können. “Die Manipulation in der Organvergabe hat einen erheblichen Vertrauensverlust in der Bevölkerung verursacht und viele Vorurteile aufgebaut. Deshalb ist es gerade jetzt so wichtig, über Organspende nachzudenken, sich vorurteilsfrei zu informieren und eine Entscheidung zu treffen.”, so Egbert Trowe, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Lebertransplantierte Deutschland e.V. Und genau an diesem Punkt setzt die neue Initiative an: Sie will Wissen rund um das Thema Organspende vermitteln und dazu aufrufen, dass jeder mit diesem Wissen seine persönliche Entscheidung trifft. Und diese Entscheidung kann man leicht dokumentieren: Auf dem Organspendeausweis. Mit einem “Ja” oder auch einem “Nein” drückt man bereits zu Lebzeiten seine Entscheidung klar aus und entlastet im Notfall seine Angehörigen.

________________________________________________________________________________

“Ein Jahr lang werden wir nun in Hessen genau dort sein, wo sich Menschen treffen: Auf Plätzen und Festen, in Betrieben und Unternehmen, vor Verwaltungen und auf dem Campus. Wir wollen zur Diskussion anregen und für den Organspendeausweis werben.”, beschreibt Trowe die Initiative. Diese Mobilität ist möglich durch ein Kampagnenauto, das Kia Motors Deutschland dem Selbsthilfeverband zur Verfügung stellt. “Damit sind wir in der Lage diese Kampagne direkt zu den Menschen zu bringen.” Fachlich unterstützt wird der Selbsthilfeverband durch die Stiftung FÜRS LEBEN. “Ich freue mich sehr über diese Initiative, denn sie ermöglicht viele persönliche Begegnungen, um Menschen an das Thema Organspende heranzuführen. Wichtig ist am Ende eine informierte Entscheidung – von daher wünsche ich der Kampagne, dass sie viele Menschen in Hessen erreicht.”, so die Botschaft von Thomas Biet, Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und der Stiftung FÜRS LEBEN. Aus Sicht der DSO hat die Politik mit der Entscheidungslösung einen wichtigen Schritt getan, der durch Initiativen wie “Meine Organe. Meine Entscheidung” maßgeblich begleitet und mit Leben gefüllt wird. Auch BARMER GEK Landesgeschäftsführer Norbert Sudhoff lobte die neue Kampagne des Selbsthilfeverbandes. “Wir waren begeistert von der Idee und konnten für die Umsetzung der Kampagne Mittel aus der Selbsthilfeförderung einsetzen.” Sudhoff stellte besonders heraus, was für eine wichtige Aufgabe die Selbsthilfe in unserem Gesellschaftssystem übernehme. “Sie setzt genau da an, wo unsere Grenzen sind. Selbsthilfe begleitet, unterstützt und informiert.” Auch Sudhoff wünschte dem Kampagnenteam ein erfolgreiches Jahr.

Informationen zur Kampagne mit aktuellen Neuigkeiten und weiteren Terminen gibt es im Internet auf der neuen Homepage www.ich-entscheide-mich.de.

 

Quelle: Stiftung FÜRS LEBEN, Bildquelle: Image.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung