Integriertes Handlungskonzept Lindweiler sorgt für mehr Spiel und Bewegung

 

Im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Lindweiler werden die Spielplätze am Pingenweg und am Hartenfelsweg neu gestaltet. Sie erhalten eine verbesserte Ausstattung und neue Spielgeräte. Für die Planung der beiden Bauvorhaben des Amtes für Kinder, Jugend und Familie wurden Kinder und Jugendlichen sowie Anwohnerinnen und Anwohnern des Stadtteils eingebunden. Wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen, werden beide Plätze noch in diesem Jahr fertiggestellt.

 

Mitte September erfolgt der Baubeginn für den Spielplatz Pingenweg, der erweitert wird und eine neue Sandspielfläche mit einer 30 Meter langen Seilbahn erhält. Ende September starten die Arbeiten für den Spielplatz Hartenfelsweg, wo eine Strandlandschaft mit einem Leuchtturm als Klettergerät, Wippkahn, Hängematte, Robbenwippe und Drehscheibe für Kinder und Jugendliche entsteht. Eine neue Boule-Bahn rundet das sportlich-spielerische Angebot ab. Die Wegeführung auf dem Spielplatz wird modifiziert und ein barrierefreier Zugang für die angrenzende Kindertagesstätte geschaffen.

 

Im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ und als Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes Lindweiler werden die Maßnahmen aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert. Der Rat der Stadt Köln hat das Integrierte Handlungskonzept, das von der Verwaltung gemeinsam mit Akteuren aus dem Stadtteil erarbeitete wurde, 2014 beschlossen. Es enthält elf Projekte zur Verbesserung des Wohnumfeldes, der sozialen Angebote und der Verkehrssicherheit im Viertel. Ziel ist es, die Projekte mit Unterstützung und aktiver Mitwirkung der Bevölkerung in den kommenden fünf Jahren zu realisieren. Nähere Informationen zum Nachlesen sind zu finden unter www.stadt-koeln.de/lindweiler.

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild