Bürgerkontaktstelle in Mülheim bleibt auch 2015 geöffnet
Copyright: KNJ/Martina Uckermann

Bürgerkontaktstelle in Mülheim bleibt auch 2015 geöffnet

Bewährtes Angebot wird fortgesetzt – Bürgerengagement stärken

Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln wird seine Bürgerkontaktstelle in Mülheim-Nord, die „Berliner 67“, auch im Jahr 2015 weiter betreiben. Das hatte der Rat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Bezirksregierung stellt dafür die restlichen Fördermittel aus der im Herbst 2014 beendeten Sauberkeitsinitiative „Hallo Nachbar, Danke schön“ zur Verfügung. Mit dem Pilotprojekt sollten die Bewohnerinnen und Bewohner des Veedels nördlich der Keupstraße motiviert werden, selbst aktiv zu werden und Verantwortung für die Pflege des eigenen Wohn- und Lebensumfelds zu übernehmen.

________________________________________________________________________________

Tatsächlich zeigte die von der Projektleitung maßgeschneiderte Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit nach fünf Jahren Laufzeit große Wirkung: Während das Müllaufkommen im Veedel nachweislich sank, stieg gleichzeitig die Bereitschaft der Anwohnerinnen und Anwohner, sich zu engagieren. Ein Meilenstein in der Projektarbeit war die Eröffnung einer Bürgerkontaktstelle in der Berliner Straße, genannt „Berliner 67“. Hier standen die beiden, den Bewohnerinnen und Bewohnern aus vorherigen Aktionen bekannten, Ansprechpartnerinnen Gabi Schönau und Medine Öztürk für alle Fragen rund um die Themen Sauberkeit, Abfallentsorgung und Stadtteil-Verschönerung zur Verfügung.

_______________________________________________________________________________

Wer eigene Ideen einbringen wollte, erhielt ganz unbürokratisch die gewünschte Unterstützung. Örtliche Bürgervereinigungen und -initiativen konnten die Einrichtung als Treffpunkt nutzen. Auch Hausbesitzer und Geschäftsleute lernten den Service und die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiterinnen schätzen. Die Auswertungen am Ende der Projektlaufzeit ergaben, dass die „Berliner 67“ nicht nur zahlenmäßig viele Bewohner erreichte, sondern sich auch Vertreter vieler verschiedener gesellschaftlicher Gruppen dort einfanden. „Dieses bewährte Angebot wollen wir fortsetzen.“, sagt die zuständige Sozial- und Umweltdezernentin Henriette Reker. „Und das gerade aufkeimende Bürgerengagement stärken. Was wir hier investieren, erhalten wir von den Bürgerinnen und Bürgern, die sich mehr und mehr für ihr Veedel engagieren, um ein vielfaches zurück.“ Der zentral auf der Berliner Straße 67 gelegene Bürgertreff „Berliner 67“ ist montags und freitags von 9 bis 13 Uhr und dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Mittwochs bleibt der Treff geschlossen. Telefon 0221 / 99028379.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildquelle: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung