Caroline Link: “Manchmal hatte ich das Gefühl, am Sandkastenrand ohnmächtig zu werden”

Oscar-Preisträgerin Caroline Link (“Nirgendwo in Afrika”) im Interview übers Muttersein und heutige Erziehungsstile

Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Regisseurinnen, ihr Film “Exit Marrakech” läuft in diesen Wochen erfolgreich in den Kinos. 2003 bekam Caroline Link einen Oscar für “Nirgendwo in Afrika” – und erregte großes Aufsehen, auch, weil sie wegen ihrer kleinen Tochter nicht zur Verleihung nach Los Angeles flog. Die heute 49-Jährige äußert sich in einem Interview über die Zwickmühle zwischen Muttergefühlen und wichtigen Job-Entscheidungen: “Ich finde, dass Kinder Zeit brauchen mit ihren Eltern. Das, was meine Tochter auf dem Herzen hat, erzählt sie mir nicht, wenn ich frage: Wie geht es dir? Das erzählt sie mir plötzlich im Supermarkt an der Wursttheke oder auf einer langen Autofahrt. Das heißt aber nicht, dass man sich nicht von der Stelle rühren darf. Als ich ‘Exit Marrakech’ gedreht habe, war ich drei Monate in Marokko. Aber da sage ich nicht: Schatz, es tut mir so leid, ich muss jetzt wegfliegen, um Geld zu verdienen. Sondern: Ich möchte da hin, das macht mir so einen Spaß! Diese Botschaft finde ich besonders für Töchter wichtig: Dass man einen Beruf haben kann, für den man brennt!”

 

… über heutige Erziehungsstile: “Viele Eltern scheinen in einem Wettbewerb zu stehen, wer es am besten macht. Mein Gefühl ist, dass Kinder so etwas Besonderes geworden sind, dass man sich viel zu viele Gedanken um Erziehungstheorien macht, zuweilen auf Kosten der Intuition. Das nimmt absurde Ausmaße an.”

 

… über ihr eigenes Muttersein: “Ich hatte vor Pauline ein sehr erfülltes, buntes Leben! Und es war eine unglaubliche Umstellung, von dieser jahrzehntelangen Selbstbestimmung aufs Muttersein umzuschalten. Und das dann natürlich auch wieder perfekt machen zu wollen. Manchmal hatte ich das Gefühl, gleich am Sandkastenrand ohnmächtig zu werden – weil ich so erschöpft war davon, ständig auf mein Kind zu starren.”

 

Quelle: Gruner+Jahr, ELTERN, Bildquelle; N24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung