Cate Blanchett: „Mein wertvollster Besitz? Die Locken meiner Kinder“

Nächsten Sonntag entscheidet sich, ob Cate Blanchett (44) in Hollywood einen Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in Woody Allens „Blue Jasmine“ gewinnt. In einem Interview spricht die Schauspielerin über ihren ersten Kontakt mit dem berühmten Regisseur: „Als er mich anrief, um zu fragen, ob ich in ‚Blue Jasmine‘ mitspielen wollte, bekam ich Schweißausbrüche. Unser Gespräch dauerte keine zwei Minuten. Als ich später zurückrief und ihm sagte, wie großartig ich sein Drehbuch finde, dauerte die Konversation exakt 45 Sekunden. Er vergeudet halt keine Zeit.“ Die Australierin hingegen mag es ohne Hektik und ganz entspannt.

________________________________________________________________________________

„Für mich gibt es nichts Schöneres als ein Mittagessen an einem warmen Sonntag, wenn sich alle an einem großen Tisch einfinden.“ Dann bereite sie „geschmorte Lammkeule mit Knoblauch, Anchovis und Rosmarin“ zu. Augenzwinkernd fügt sie hinzu: „Es heißt, mein Sonntagsbraten wäre super.“ Ob Cate Blanchett am 2. März nun einen Oscar gewinnt oder nicht wird für die Mutter dreier Söhne allerdings nichts daran ändern, dass sie das Wertvollste längst besitzt: „Drei kleine Schachteln, in denen ich die Milchzähne meiner Kinder aufbewahre, ihre Locken, Namensbändchen und Geburtsurkunden.“

 

Quelle: GRAZIA, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung