Die Macht der Mütter

Die neue Ausgabe der GEO-WISSEN-Reihe befasst sich mit der wohl wichtigsten Frau im Leben der meisten Menschen: Der eigenen Mutter; mit ihrer prägenden Kraft im Guten wie im Schlechten. Zudem enthält das Heft zwei wissenschaftlich fundierte Selbsttests zum Verhältnis der Generationen. Kaum eine Beziehung beeinflusst den Menschen derart stark wie die zur Mutter – von Geburt an bis weit ins Erwachsenenalter. Mütter können der nachfolgenden Generation ein sicheres Fundament mitgeben. Sie können die Biografie ihrer Töchter und Söhne jedoch auch so nachhaltig beschädigen, dass sie noch spät im Leben darunter leiden. Die neue Ausgabe von GEO WISSEN erklärt, weshalb insbesondere Beziehungen zwischen Müttern und Töchtern oft problematisch sind – und wie beide zu einem besseren Miteinander finden können.

 _______________________________________________________________________________

Die Autoren des Heftes sind auch der Frage nachgegangen, welche sicheren Erkenntnisse die Wissenschaft zu einer frühen Kita-Betreuung hat. Ein umfangreicher Report, der einen Blick in die evolutionäre Vergangenheit des Menschen wirft, zeigt, dass eine bedingungslose Mutterliebe keineswegs naturgegeben ist. Außerdem erläutert eine Psychologin, weshalb Frauen mit Kind heute einem gewaltigen Erwartungsdruck ausgesetzt sind – und wie entlastend es sein kann, nicht immer allen Anforderungen gerecht werden zu wollen. Zum schwierigen Miteinander der Generationen bietet die Ausgabe zwei Selbsttests aus unterschiedlicher Perspektive: Der eine gibt eine Einschätzung auf die Frage “Wie war die Beziehung zu Ihrer Mutter?”, der andere fragt “Bin ich eine gute Mutter?”.                                                           

 

Quelle: Gruner+Jahr, GEO, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung