Energiefresser oder sparsames Haus?

Energiefresser oder sparsames Haus?

Energieausweis liefert Mietern und Käufern nützliche Fakten

In Deutschland besteht Ausweispflicht – für Menschen, aber auch für Häuser. Alle Gebäude, die neu vermietet oder verkauft werden, müssen einen so genannten Energieausweis haben. Damit können Mieter oder Käufer sofort erkennen, ob ein Haus oder eine Wohnung ein Energiefresser ist oder nicht. Energieausweise sind seit Januar 2009 Pflicht. Wer vorhat, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen beziehungsweise zu mieten, sollte sich den immer vorlegen lassen, sagt Christian Stolte von der Deutschen Energie-Agentur: “Er gibt eine ganz gute Orientierung, in welchen Größenordnungen denn so die Heizkosten zu erwarten sind. Der Energieausweis hat einmal eine Farbskala von grün nach rot. Grün ist natürlich gut, rot ist ‘Achtung aufpassen – hohe Energieverbräuche’. Das konkrete Gebäude oder die Wohnung wird mit einem Pfeil einsortiert, sodass man eine relativ einfache Orientierung hat.” Aber aufgepasst, es gibt zwei Arten von Energieausweisen, die Verbrauchs- und die Bedarfsausweise – und die unterscheiden sich ganz erheblich voneinander.

_______________________________________________________________________________

“Ein Verbrauchsausweis zeigt, was die Bewohner vorher verbraucht haben. Der Bedarfsausweis ist eine rechnerische Größe, der eigentlich das Gebäude insgesamt bilanziert und bewertet. Wir empfehlen ganz eindeutig den Bedarfsausweis, da dieser eine verlässlichere Grundlage darstellt, denn der Verbrauch des Vormieters interessiert im Zweifel überhaupt nicht.” Und weil in der Vergangenheit teilweise aus dem Internet ausgedruckte und selbst ausgefüllte Energieausweise vorgelegt wurden, hat die Deutsche Energie-Agentur ein Gütesiegel für Energieausweise ins Leben gerufen. Christian Stolte: “Beim Gütesiegel haben wir klar definiert, wer einen solchen Ausweis ausstellen darf. Das heißt, wir haben an die Experten Qualifikationsanforderungen gestellt. Man kann sich also darauf verlassen, dass es ein guter Experte ist. Weitere Anforderung beim Gütesiegel ist außerdem, dass der Experte vor Ort das Gebäude angeguckt haben muss. Wer einen Experten sucht, der einen entsprechenden qualitätsvollen Energieausweis ausstellen kann, der guckt am besten auf der Internetseite www.zukunft-haus.info. Da gibt es alle Informationen rund um energieeffizientes Bauen und Sanieren und den direkten Hinweis zu den Experten, sowie mehr Infos zum Energieausweis an sich, was er bringt und wer ihn ausstellt.”

 

Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung