Eröffnung der Tatort-Pommes-Bude im Rheinauhafen

Normalerweise lösen die Tatort-Kommissare Schenk und Ballauf ihre Fälle alleine, manchmal unkonventionell, aber immer souverän. Dennoch: Es gab einen „ungeklärten Fall“ im Kölner Tatort – bis jetzt. Mit Unterstützung von Oberbürgermeister Jürgen Roters konnte dieser „Fall“ jetzt so gelöst werden, dass alle zufrieden sind: Die Tatort-Pommes-Bude, das „Kult-Requisit“, an dem sich die Kommissare aus Köln während ihrer Ermittlungen immer wieder mal stärken, hat jetzt im Rheinauhafen ihren festen Platz gefunden. Zwischen Kap am Südkai und Skaterpark können nun von Mai bis Oktober Spaziergänger, Radler und Skater eine Imbiss-Pause machen, denn die von vielen Kölnern und Touristen geliebte Wurstbude ist nicht nur Kulisse, sondern ein richtiger Imbiss. Am heutigen Samstag, 04.05.13, um 12.00 Uhr ist die Eröffnung, bei der auch Oberbürgermeister Roters und Dietmar Bär, pardon, Kommissar Schenk, zur Bratwurst greifen werden.

 

Text – und Bildquelle: Stadt Köln/RVG Rheinauhafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung