Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Obon in Japan – das Fest der Seelen

August 10 - November 30

Euro5,50

Totengeister im Museum für Ostasiatische Kunst 

Mitte August kommen sie in unsere Welt zurück – die Seelen der Verstorbenen: Während dieser Zeit gedenken die Japaner ihrer Ahnen, opfern ihnen Speisen sowie Räucherwerk, entzünden Signalfeuer, um ihnen den Weg zu weisen. Obon, ein traditionelles buddhistisches Fest, ist eine spirituelle Zusammenführung der Familienmitglieder zwischen Jenseits und Diesseits.

„Geprägt vom Einfluss unterschiedlicher religiöser Strömungen wie Buddhismus, Volksreligion und konfuzianischem Ahnenkult ist bis heute in Japan der Glaube verbreitet, dass Menschen beim Tod zu Totengeistern werden. Sie müssen sich für eine bestimmte Zeit in einer Welt zwischen dem Diesseits und Jenseits aufhalten, bevor sie ins Totenreich eingehen und zu Ahnengeistern werden“, erläutert Japanologe und Kunsthistoriker Dr. Bas Verberk. Gerade hat er die „Neuinstallation der ständigen Sammlung Japan“ kuratiert, dem Thema „Totengeister“ einen eigenen Bereich gewidmet.

 

Die Ausstellung ist bis 30. November 2023 zu sehen.

 

Bildquelle:

Das Tellergespenst, aus der Serie „Einhundert Geschichten“,

Hokusai Katsushika, Japan Edo-Zeit (1603-1868), 1831

© Rheinisches Bildarchiv Köln, Patrick Schwarz


Details

Beginn:
August 10
Ende:
November 30
Eintritt:
Euro5,50
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://museum-fuer-ostasiatische-kunst.de/Start

Veranstalter

Museum für Ostasiatische Kunst
Telefon
0221 22128617
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Museum für Ostasiatische Kunst
Universitätsstraße 100
Köln, NRW 50674 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon
0221 22128617
Veranstaltungsort-Website anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden