Fit für’s Leben – nicht nur für den Sommer

Fit für’s Leben – nicht nur für den Sommer

Der in den 70er Jahren von Ian Dury gesungene Leitspruch „Sex, Drugs and Rock’n’Roll“ prägte eine ganze Generation und wurde zu einem Lebensstil. Im Jahr 2015 ist dieses Motto zwar immer noch Kult, jedoch keine Lebensweise mehr. Heute heißt es eher „Veggie, Low Carb and Run’n’Hike“. Auch wenn nicht jeder der neuen Trends zu unterstützen ist, so hat sich bei der deutschen Bevölkerung in den letzten Jahren doch ein ganz neues Gesundheitsbewusstsein entwickelt. Gut so, denn gerade in einer Zeit der zunehmenden Technologisierung ist es wichtig für den richtigen Ausgleich zu sorgen.

Jeder zweite Erwachsene ist übergewichtig

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes sind in Deutschland 52 % aller Erwachsenen übergewichtig. Dabei liegt der Anteil der Männer mit 62 % weit über dem der Frauen (43 %). Dieser Tendenz könnten verschiedene Ursachen zugrunde liegen. Zum einen gehören mehr Männer zu den Workaholics, was meist einen Schlafmangel und eine ungesunde Ernährung mit sich bringt. Zum anderen orientieren sich nur 10 % der Männer an einem gesundheitsorientierten Lebensstil, während fast 60 % der Frauen sich sehr bewusst ernähren und regelmäßig Sport treiben. Aus diesen Tatsachen lassen sich auch Schlüsse zu den Gründen der höheren Lebenserwartung von Frauen ziehen. Zu der Risikogruppe für Übergewicht gehören auch vermehrt Kinder, die viel Zeit vor dem Computer verbringen, statt in der Natur zu spielen.

Gesunde Ernährung und Bewegung statt schnelle Diäten

Wer nachhaltig fit werden will, sollte von schnellen Methoden absehen. Schon die kleinsten dauerhaften Veränderungen des Verhaltens können große Erfolge nach sich ziehen. Allein das Trinken von Wasser statt Cola oder Beerensaft spart knapp 100 Kalorien pro Glas und steigert das Wohlempfinden. Das A und O ist jedoch die tägliche Bewegung. Wer viel sitzt, sollte am Tag bewusst 45 Minuten lang aktiv werden und z. B. mit dem Fahrrad statt dem Auto zur Arbeit fahren. Eine beliebte Methode der körperlichen Aktivität ist auch das Inlineskaten, das sich seit dem Boom in den 90er-Jahren längst zum Trendsport gemausert hat. Eine 45-minütige Einheit verbraucht rund 400 kcal und ist im Sommer durch den Fahrtwind zudem sehr angenehm. Gerade für Kinder stellt diese Form der Bewegung eine schöne Abwechslung dar. Informationen zu den Schuhgrößen und der Ausstattung von Inline Skates sind dabei wichtig, denn die Qualität bestimmt den Fahrspaß maßgeblich. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Flickr At the playground Matthias Ripp CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung