Franka Potente: “Drei gute Freundinnen reichen mir”

„Wenn ich drehe, sind im Schnitt 30 bis 50 Leute um mich rum. Aber eigentlich bin ich jemand, der sich gern zurücknimmt. Wenn wir zu einem Abendessen eingeladen sind, und es geht laut und lustig zu, bin ich nicht gerade die Rädelsführerin. Ich habe drei wirklich gute Freundinnen und das reicht mir auch.”, sagt Franka Potente im Interview. Zeit ist für die Schauspielerin und zweifache Mutter ein wertvolles Gut: “Mein Mann und ich schenken uns manchmal Zeit, weil wir zu wenig haben. Zu Weihnachten hat er mir zwei Nächte in Vegas geschenkt und gesagt: ‘Da kannst du zwei Mädels mitnehmen’. Mein erster Gedanke war: Och, kann ich da nicht auch allein hinfahren und meinen Laptop mitnehmen.”, so die 39-Jährige, deren erster Roman im Frühjahr erscheint. Ihr Rezept, alle Fäden in der Hand zu behalten: “Ich bin super im Organisieren, ich bin sehr diszipliniert.”, berichtet die gebürtige Münsteranerin, die mit ihrer Familie in L.A. lebt. Sehnsucht nach Deutschland hat sie in ihrer Wahl-Heimat Kalifornien nicht. “Im Moment bin ich in einer Phase ‘Überleben mit kleinen Kindern’, die Zeit rast so, dass kaum an Schlaf zu denken ist. Da ist gar kein Platz für Heimweh.” Gerade könne Potente sich auch nicht vorstellen, nach Deutschland zurück zu ziehen – “wegen der Kinder. Und mein Mann spricht ja kein Deutsch.”

________________________________________________________________________________

Ein weiterer Grund: “Nicht, dass ich als Ehefrau und Mutter meine Daseinsberechtigung gefunden hätte. Aber in Amerika kann ich mehr ich selbst sein. Ich bringe mein Kind unbeobachtet von der Öffentlichkeit in den Kindergarten und habe dort mit anderen Kindergartenmuttis zu tun – und will das auch ganz unbefangen tun.”, sagt die mehrfache Filmpreisträgerin. Mehr Kinder seien aber nicht geplant: “Ich war mir lange nicht sicher, ob ich überhaupt Kinder möchte. Jetzt sage ich meinem Mann immer: Zwei sind jenuch!” Beruflich bleiben die USA allerdings eine Herausforderung für Franka Potente, eine Filmrolle besetzt sie gerade nicht. “Viele Parts kommen für mich schon wegen meines deutschen Akzents nicht infrage.”, erzählt die Schauspielerin, die mit Kollege Derek Richardson verheiratet ist. Von der Zweisprachigkeit der Eltern profitieren die Kinder allerdings nicht. “Am Anfang haben wir zweisprachig erzogen. Das ist mir dann aber zu viel geworden.”, gesteht Potente.

 

Quelle: Emotion Verlag GmbH, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung