Harte Fakten – weiche Strümpfe – Kompressionsstrümpfe entlasten schwere Beine

Harte Fakten – weiche Strümpfe – Kompressionsstrümpfe entlasten schwere Beine

Der 13. Deutsche Venentag am 25. April sensibilisiert für das Thema Beingesundheit – Veranstalter ist die Deutsche Venen-Liga e.V. (www.venenliga.de). Venenleiden sind eine Volkskrankheit. Dies kann sich chronisch durch müde, geschwollene Beine oder Krampfadern zeigen sowie akut durch eine Thrombose. Laut des Deutschen Statistischen Bundesamtes zählten im Jahr 2013 Varizenoperationen zu den 20 am häufigsten in Deutschland durchgeführten Eingriffen bei Frauen (Varizen = Krampfadern, www.destatis.de). Frauen sind im Vergleich zu Männern häufiger betroffen. Wer sich regelmäßig bewegt, oft die Beine hochlegt, auf sein Gewicht achtet und Strümpfe mit Kompression trägt, hat schon viel richtig gemacht, um die Venengesundheit zu fördern. Mit medizinischen Kompressionsstrümpfen (wie mediven comfort von medi) können Betroffene das Thromboserisiko senken, Krampfadern vorbeugen und dafür sorgen, dass das Venenleiden nicht weiter fortschreitet.

 

Komfortmerkmale wie Weichheit oder einfaches An- und Ausziehen können die Therapietreue erhöhen

Fakt ist: Viele Venenpatienten brechen nach der ersten Strumpfversorgung die Kompressionstherapie ab. Die Hersteller haben verstanden, dass sich viele Venenpatienten einen weichen, anschmiegsamen Strumpf wünschen. Deshalb gibt es besonders komfortable Ausführungen, die Patienten auch leichter selbständig anziehen können. Sie pflegen trockene, raue Haut mit Lanolin (wie mediven comfort von medi). Der natürliche, sanfte Wirkstoff hat sich seit vielen Jahrzehnten in der Babypflege bewährt.

 

Wie funktioniert ein medizinischer Kompressionsstrumpf?

Medizinische Kompressionsstrümpfe sind die Basistherapie bei Venenleiden. Der Arzt kann sie bis zu zweimal jährlich verordnen, im medizinischen Fachhandel werden sie angemessen. Der Kompressionsstrumpf verengt durch den definierten Druck die ausgeleierten Venen. Die innenliegenden Klappen können wieder schließen und das Blut besser zum Herzen transportieren. Bewegung ist wichtig: Die Venen sind in Muskeln eingebettet, bei jedem Schritt drücken sie auf die Venen und unterstützen den Pumpvorgang zum Herzen.

Der Ratgeber “Alles Wissenswerte zum Kompressionsstrumpf” kann kostenlos bei medi angefordert werden: Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de, www.ifeelbetter.com (mit Händlerfinder und Gewinnspiel).

 

Text- und Bildquelle: medi GmbH & Co.KG

Bildrechte/Fotograf: medi GmbH & Co. KG/www.medi.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung