Heidi Klum: Mager-Gerüchte “belustigen” sie eher

 

Kommende Woche startet die neue Staffel von “Germanys Next Topmodel” – doch im Moment reden alle nur über den Körper von Jury-Chefin Heidi Klum (41). Nun spricht Heidi zum ersten Mal über die Mager-Gerüchte: “An dem einen Tag bin ich viiiel zu dünn, und am nächsten Tag wollen Sie einen Babybauch gesehen haben.” Ob sie das nerve? “Nein, das nervt mich keineswegs, es belustigt mich eher und lässt mich doch an manchem zweifeln.” Ihr Rezept für den Superbody: “Meine Antwort wird Sie nicht überraschen. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen. Außerdem mache ich Sport, vorrangig Ausdauersport. Genauso wichtig wie die Masse ist auch die “Form”. Nur dünn sein reicht nicht, wenn Haut und Gewebe nicht straff sind…” Seit mittlerweile zehn Jahren sucht Heidi mit “GNTM” Nachwuchs-Models – und gibt zu, dass sich die Ansprüche bei der Suche verändert haben: “Ein großer Unterschied zu den ersten Jahren von “GNTM” liegt darin, dass die Mädchen heute schon so viele Staffeln verfolgen konnten.

________________________________________________________________________________

Sie wissen ungefähr, was auf sie zukommt, worauf sie sich vorbereiten müssen, was sie vorab üben können.” Und ergänzt streng: “Wenn ein Mädchen jetzt zu uns kommt und man sieht, dass sie noch nie High Heels anhatte, geschweige denn geübt hat, darin zu laufen, ist das in gewisser Weise ein Mangel an Disziplin.” Auch zu den Vorwürfen, “GNTM” würde keine echten Models herausbringen, nimmt sie Stellung: “Es gibt schon einige “GNTM”-Mädchen, die auch international arbeiten. Wir haben viele Mädchen gefunden, die auf internationalen Laufstegen laufen, viel “Fashion” oder “Editorial” machen – aber das sind keine Jobs, die von der Masse gesehen werden.”

 

Quelle: Grazia, Bildquelle: Image.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung