Jan Delay: „Das Allerschönste an Frauen ist, dass sie der Antrieb von allem sind.“

Nach 13 Jahren ist Jan Delay (40) endlich wieder mit seiner Hamburger Hip-Hop-Combo „Die Beginner“ zurück. Das neue Album trägt den Titel „Advanced Chemistry“ und die erste Single „Ahnma“ schaffte es direkt in die Top Ten der deutschen Charts. Der 40-jährige Musiker spricht in einem Interview über die Liebe, seine Tochter, seine Heimat Hamburg, Toleranz und Frauen.

 

Das war so viel geballte Liebe!

Der wohl coolste Wortakrobat, den Deutschlands Norden zu bieten hat, war überwältigt von der positiven Reaktion auf die erste Single: „Das war so viel geballte Liebe – bei so was kribbelt es bei mir am ganzen Körper.“ Wie schon vor 13 Jahren hatten „Die Beginner“ das Ziel, eine „geile Platte aufzunehmen“. Einen genauen Plan hatten sie dabei nicht: „Wie war unklar. Wir sind einfach eingestiegen und los – metaphorisch gesehen.“

 

Zwei Frauen wissen vielleicht, wer ich bin!

Seit zweieinhalb Jahren ist Jan Delay, der mit bürgerlichem Namen Jan Eißfeldt heißt, Vater. Sein Highlight: „Das Geilste ist das Kinderturnen: ich mit den ganzen anderen Müttern.“ Popstar-Status genießt er hierbei aber nicht: „Zwei Frauen wissen vielleicht, wer ich bin, die erzählen das drei anderen und dann vergessen es alle wieder. Die wundern sich nur über den Typ mit Cap und Turnschuhen…“

 

Der Sänger kann eine Frau jedoch nicht mehr ernst nehmen, wenn sie einen schlechten Musikgeschmack hat!

Im neuen Album haben „Die Beginner“ der Frauenwelt einen Song gewidmet – „So schön“ heißt er. „Das Allerschönste an Frauen ist, dass sie der Antrieb von allem sind, und man letztlich fast alles nur wegen ihnen macht. Frauen sind aufregend. Das ist es. Sowohl positiv als auch negativ. Nee, ehrlich: Liebe Frauen, danke, dass es euch gibt.“ Der Sänger kann eine Frau jedoch nicht mehr ernst nehmen, wenn sie einen schlechten Musikgeschmack hat: „Ich hab morgens Bob Marley angemacht, und da meinte sie: ‚Muss dieser Scheiß sein?‘ Hallo! Bob Marley scheiße finden, das ist wie Hunde treten. Das macht kein normaler Mensch.“

 

 

 

 

Quelle: Cosmopolitan, Bildquelle: Image.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung