Japanischer Marineverband in Kiel

Vom 12. bis zum 14. August 2013 besucht ein Schulschiffverband der japanischen Marine die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel. Der aus dem Schulschiff “Kashima” und den typgleichen Zerstörern “Isoyuki” und “Shirayuki” bestehende Verband befindet sich auf einer Ausbildungsreise rund um den Globus. Befehligt wird er von Konteradmiral Fumiyuki Kitagawa, dem Kommandeur der 3. Geleitflottille der japanischen Marine. Rund 750 Besatzungsmitglieder gehören zum Verband, darunter etwa 180 Kadetten. Nach Besuchen in den Ostseehäfen Helsinki, St. Petersburg und Gdingen werden die drei Marineschiffe am Sonntag, den 11. August, zunächst in der Strander Bucht vor Anker gehen. Für den frühen Morgen des 12. August ist das Einlaufen in den Kieler Hafen geplant. Festmachen werden die Schiffe an der Tirpitzmole im Marinestützpunkt. Unmittelbar vor dem Einlaufen, zwischen 7 Uhr und 7.30 Uhr, wird das Flaggschiff “Kashima” zur Begrüßung 21 Schuss Salut abfeuern. Der Salut wird in gleicher Form durch die Fregatte “Karlsruhe”, die als Gastschiff für die Dauer des Besuches ebenfalls in Kiel weilen wird, beantwortet werden. Das Schießen von Salut ist eine Tradition, die bereits auf das 16. Jahrhundert und die Zeit der Segelkriegsschiffe zurückgeht. Beim Besuch fremder Staaten schossen die Schiffe vor dem Einlaufen in einen Hafen als Zeichen der friedlichen Absichten ihre Kanonen leer. Diese Sitte hat sich als Form diplomatischer Ehrerweisung bis heute erhalten, wird in westlichen Breiten allerdings nur noch selten praktiziert.

_______________________________________________________________________________

Auf die Besatzungen wartet in Kiel ein umfangreiches Programm. Neben den offiziellen Besuchen und Empfängen wird es Begegnungen mit der Deutschen Marine, Ausflugs- und Besichtigungsangebote, aber auch die Möglichkeit geben Kiel und Umgebung zu erkunden. Für die Bevölkerung wird es die Möglichkeit des Besuches an Bord eines japanischen Schiffes geben. Am Dienstag, den 13. August, wird im Zeitraum 13 Uhr bis 15 Uhr die Tirpitzmole für jedermann geöffnet und der Zerstörer “Isoyuki” zur Besichtigung frei sein. Darüber hinaus wird sich auch die Fregatte “Karlsruhe” am Open Ship beteiligen. Am 22. Mai 2013 war der Schulschiffsverband im japanischen Harumi zu seiner Reise um die Welt aufgebrochen. Über Hawaii und Mexico ging die Reise zunächst durch den Panama-Kanal in den Atlantik und über Kanada weiter nach Europa. Nach einem Besuch im britischen Portsmouth steht derzeit ein Abstecher in die Ostsee auf der Agenda. Von Kiel wird es durch den Nord-Ostsee-Kanal weiter ins französische Brest gehen. Mit Besuchen in Spanien, Italien und Kroatien geht die weitere Reise durch das Mittelmeer und den Suez-Kanal in den Indischen Ozean. Mit Stopps in Djibouti, Sri Lanka, Myanmar, Kambodscha und Vietnam wird der Kurs dann wieder gen Japan führen, wo nach über fünf Monaten die Reise am 30. Oktober 2013 enden wird. Seit 1963 ist es der neunte Besuch japanischer Marineschiffe in deutschen Häfen. Die letzten Besuche fanden 1995 und 2005 jeweils im Hamburger Hafen statt. In Kiel waren letztmalig vor 22 Jahren, 1991, japanische Schiffe zu Gast. Die Schiffe werden am Mittwoch, den 14 August, ab 9 Uhr, aus dem Kieler Hafen auslaufen.

 

Text- und Bildquelle: Presse- und Informationszentrum Marine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung