K.G. Alt-Köllen und Bürgermeister Ralf Heinen starten gemeinsame Initiative

K.G. Alt-Köllen und Bürgermeister Ralf Heinen starten gemeinsame Initiative

Die im Jahr 1883 gegründete K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. ist eine der ältesten Karnevalsgesellschaften in Köln. Seit dem 100-jährigen Jubiläum gehören die Volkssitzungen im beheizten Festzelt auf dem Neumarkt zum festen Bestandteil im Kölner Karneval. In der Session 2016 ist die Mädchensitzung “Nümaats Wiever” hinzugekommen. Erstmals waren am 13. Januar 2020 auf Einladung der K.G. Alt-Köllen auch rund 100 Mädchen und Frauen von „Lobby für Mädchen“, dem Sozialdienst katholischer Frauen, der RheinFlanke Gmbh und der Sozial-Betriebe Köln (SBK) mit dabei und feierten zusammen mit 1400 anderen jecken Damen.

K.G. Alt Köllen-Präsident Prof. Dr. Rolf-Rainer Riedel war hochzufrieden: „Wir haben diese Initiative in Zusammenarbeit mit Kölns Bürgermeister Dr. Ralf Heinen gestartet, weil der Kölner Karneval für uns immer auch eine soziale Komponente hat. Unser Ziel ist es, unseren Kölschen Fastelovend möglichst inklusiv für alle Kölnerinnen zu öffnen. Das ist uns gelungen. Wir werden diese Initiative im kommenden Jahr fortsetzen. Bürgermeister Dr. Ralf Heinen freute sich ebenfalls: „Der Kölner Karneval hat sich wieder einmal von seiner besten Seite gezeigt. Alle Altersklassen und Nationalitäten haben fröhlich und ausgelassen zusammen gefeiert.“

Um die soziale Komponente noch stärker zu unterstreichen, wird es im kommenden Jahr, erstmals die Benefiz-Sitzung “Beim Zappes” geben. Sie findet am Donnerstag, 4. Februar 2021 im „Zum Alten Brauhaus“, dem Stammlokal der Gesellschaft in der Severinstr. 51 statt. Der Reinerlös wird an den Vringstreff e.V. gehen. Das von Literat Stephan Degueldre zusammengestellte fünfstündige Programm umfasst Auftritte von Philipp Oebel, Max Biermann, Fritz Schopps, Funky Marys, Dä Tuppes vum Land, Kuhl un de Gäng, Dä Knubbelisch vum Klingelpötz, Marita Köllner und Kölschraum. Karten können ab sofort zum Preis von 25,00 Euro bestellt werden.

Der Kölner Karneval hatte für die K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. schon immer auch eine soziale Komponente. Sie prägt insbesondere den Charakter der “Volkssitzungen” mit Karten zu erschwinglichen Preisen auch für den kleinen Geldbeutel, aber auch die gemeinsame Initiative mit Dr. Ralf Heinen. Aus diesem Gedanken heraus und weil Alt-Köllen in den vergangenen Jahren viel Zulauf erhalten hat, möchte man jetzt etwas zurückgeben. Da man sich dem Vringsveedel stark verbunden fühlt, liegt es nahe, dass der komplette Erlös der neuen Veranstaltung 2021 auch hier im Veedel bleiben soll. Mit der Spende an den 1995 gegründeten Vringstreff e.V. möchte Alt-Köllen einen Beitrag leisten, dass diese Begegnungsstätte ihre vielfältigen Hilfs- und Unterstützungsprogramme weiter durchführen und erweitern kann. Björn Thiele, Vorstand der KG Alt-Köllen vun 1883 e.V.: „Wir möchten zusätzlich zu unseren bisherigen Veranstaltungen mit der Kneipensitzung auch wieder eine kleinere und ruhigere Veranstaltung etablieren. Ich freue mich ganz besonders darüber, dass uns dafür ein Konzept gelungen ist, bei dem wir auch etwas zurückgeben können. Mit dem Vringstreff e.V. unterstützen wir Hilfe im Veedel und zeigen das der Karneval verbindet und nie manden allein läßt.“

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung