Kölle Alaaf – mit Schmaus und Braus geht es in den Endspurt!

Die Karnevalszeit nähert sich ihrem Höhepunkt – unter dem Motto der diesjährigen Saison “Zokunft – Mer spingkse wat kütt” herrscht in ganz Köln auf ein Neues der totale Ausnahmezustand. Von Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor Rosenmontag, bis zum Karnevalsdienstag, dem Tag vor Aschermittwoch, finden in alter Tradition zuhauf Sitzungen, Bälle und Umzüge statt und wird in den Sälen, Gaststätten und Kneipen ausgelassen und feucht-fröhlich gefeiert, gesungen und getanzt. Spätestens mit dem Rosenmontagszug, dem großen Highlight der karnevalistischen Session, machen mehr als eine Million kostümierte Jecken und Narren die Innenstadt mit ihren “Kölle Alaaf!”-Rufen unsicher. Erst nach der “Nubbel”-Verbrennung in der Nacht vom Karnevalsdienstag bis zum Aschermittwoch kehrt in Köln wieder Ruhe ein und startet die 40-tägige Fastenzeit bis Ostern. Davor darf jedoch gut geschlemmt werden.

 

 

Zu Karneval wird es herzhaft

Bis zur Fastenzeit haben alle Karnevalsteilnehmer die Möglichkeit, die Kölner bzw. Rheinische Küche von ihrer kulinarisch besten Seite zu erleben. Neben den Unmengen an “Krapfen”, die zu Karneval verspeist werden, kommen vor allem deftige Mahlzeiten auf den Tisch. Noch ist alles erlaubt, worauf in der Fastenzeit verzichtet werden muss – Fleisch- und Eiergerichte dominieren die Speisetafel. Man darf bei regionaltypischen Spezialitäten wie “Himmel un Äd”, “Ähzezupp met Blotwoosch”, “halver Hahn” oder auch “Hirringsschlot” zulangen. Wer selbst kocht, sollte unbedingt das Kölner Leibgericht schlechthin – den Rheinischen Sauerbraten “Soorbrode” – probieren. Urkölner nehmen für die Zubereitung am liebsten “Päd”, Pferdefleisch, alternativ wird auch gerne Rindfleisch verwendet. Um den typischen Geschmack beim Sauerbraten zu erhalten, muss das Pferde- oder Rindfleisch bereits Tage vor dem Verzehr in eine Marinade und Gewürzmischung aus Suppengrün, Zwiebel, Weißweinessig, Wasser, Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern, Senfkörnern und Nelke eingelegt werden. Dadurch wird das Fleisch später besonders zart und saftig. Fein geschnitten bietet der Braten einen überaus appetitlichen Anblick. Ein gutes Kochmesser ist deshalb ein Muss, möchte man das Essen richtig arrangieren. In die Soße kommen Rüberkraut, Rotwein, Rosinen und Saucenlebkuchen (oder Printen, Holländischer Frühstückskuchen), die Beilagen sind variabel. Weitere Delikatessen der Kölner Küche können hier nachgeschlagen werden.

 

 

 

Ohne Kölsch kein Karneval

Das lokale Bier “Kölsch” strömt in der Karnevalszeit natürlich in Strömen. Das obergärige Vollbier wird in Köln am liebsten in einem speziellen Trinkgefäß – der sogenannten Kölschen Stange – getrunken, die stark an ein größeres Reagenzglas erinnert. Das ca. 150 mm hohe Bierglas hat bei einem Durchmesser von etwa 50 mm ein ungefähres Fassungsvermögen von 0,2 Liter, wodurch der frische süffige Geschmack des Biers besonders gut erhalten bleiben soll. Je nach Geschmack kann man zwischen verschiedenen Kölsch-Marken, zum Teil auch alkoholfrei, wählen. Narren sollten es im eigenen Interesse jedoch vermeiden, nach anderen Biersorten wie Pils oder Weizen zu fragen. Das ist das größte Fettnäpfchen, in das man auf den Karnevalsfeiern treten kann. Nicht-Kölner sollten nämlich wissen, dass das Kölsch das einzig zugelassene Getränk während des Kölner Karnevals ist. Karnevalteilnehmer sollten sich außerdem auf vermehrte Polizeikontrollen gefasst machen. Nicht nur Alkohol hinter dem Steuer ist tabu, sondern auch das Fahren mit Maske wird mit einem Bußgeld geahndet.

 

 

Bildrechte: Flickr Du bist Kölle Marco Verch CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung