Kölner Unternehmen: Was bringen Schulungen und Weiterbildungen?

Schulungen und Weiterbildungen stehen gerade bei jungen Kölner Firmen regelmäßig auf der Tagesordnung. Die Kompetenzen der Mitarbeiter sollen auf diese Weise kontinuierlich weiterentwickelt werden. Standardseminare in staubigen Tagungshotels sind jedoch Schnee von gestern.

Die Firmenschulung liegt im Trend

Individuelle Trainingsprogramme statt Kaffeefahrten auf Firmenkosten – die mitunter mehrtägigen Weiterbildungen bieten die hiesigen Unternehmen ja nicht an, ohne dabei ein langfristiges Ziel zu verfolgen. So eine Firmenschulung mit Mehrwert wird häufig von spezialisierten Dienstleistern organisiert, die zum Beispiel Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Rechnungswesen oder Mitarbeitermanagement anbieten. Und die Nachfrage nach solchen Kursen ist überraschend groß: Rund 1100 Euro gibt ein deutsches Unternehmen im Durchschnitt pro Jahr und Mitarbeiter für die Weiterbildung aus.

 

Welche Weiterbildungsformen gibt es?

Schulung ist nicht gleich Schulung. Tagungen, Seminare, Workshops, Kurse und Kongresse können ganz unterschiedlich aussehen. Von interaktiven Erfahrungsworkshops im Grünen bis hin zu Vortragsreihen in großen Plenarsälen sind viele Schulungsvarianten denkbar. Recht neu sind Mitarbeiter-Coachings und Konferenzen via Videotelefonie. Das wird aber selbst heute eher als Notfalllösung betrachtet, da die physische Anwesenheit von Coaches, Tutoren, Vortragsleitern, Fachleuten und Speakern durch nichts zu ersetzen ist.

Was genau bezweckt ein Unternehmen mit Fortbildungen?

Es ist heute gar nicht so einfach, wettbewerbsfähig zu bleiben. Es gibt Branchen, vor allem im Kreativbereich, in denen der regelmäßige Besuch von Weiterbildungen einfach Pflicht ist. Häufig geht es dabei nicht allein um die Erweiterung des eigenen Erfahrungsschatzes, sondern auch um Networking und Reputationssteigerung. Und es gibt noch viele weitere Vorteile: Wer seine Mitarbeiter regelmäßig zu spannenden Vorträgen und Schulungen schickt und Vergleichbares vielleicht sogar im eigenen Unternehmen anbietet, wird auch als Arbeitgeber attraktiver. Zudem können bestimmte Unternehmensziele forciert werden.

 

 

Bild: © Medioimages/Photodisc/Valueline/thinkstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung