Die neuen Modelle: Street Scrambler und Bonneville Bobber

 

Auf der Mailänder Motorradmesse EICMA bot TRIUMPH mit den neuen Modellen Street Scrambler und Bonneville Bobber genau die richtigen Motorräder für Individualisten. Die Street Scrambler komplettiert die neu aufgelegte Bonneville-Modellfamilie mit einem Bike, das auf jedem Untergrund eine hervorragende Figur macht – wahlweise auch als 35-kW-Version für die Führerscheinklasse A2. Die Bonneville Bobber dagegen ist ein Old-School-Powerbike par excellence und begeistert mit reduziert-elegantem Design sowie zahlreichen hochwertigen Detaillösungen.

 

Die britische Traditionsmarke TRIUMPH baut ihre Palette an Modern-Classics-Motorrädern Schritt für Schritt weiter aus: Nach den vor wenigen Wochen auf der Intermot präsentierten Modellen Bonneville T 100/Black und Street Cup folgte nun auf der EICMA in Mailand bereits das nächste Motorrad mit dem ebenso charakteristischen wie durchzugsstarken „High Torque“ Bonneville-Triebwerk mit 900 Kubik, die Street Scrambler. Das neue Bike vereint modernste Technik mit der langen Tradition der Scrambler-Modelle der Marke, die mit den ersten geländetauglichen Privat-Umbauten von TRIUMPH-Bikes in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts ihren Anfang genommen hatte.

neuemodelletriumpheicmascrambler

Etwa zur gleichen Zeit tauchten in den Vereinigten Staaten immer mehr Motorräder auf, die von ihren Besitzern auf das Minimum an zum Fahren notwendigen Bauteilen „gestrippt“ wurden. Diese Art von Custombikes wurden schnell als „Bobber“ bekannt. Sie verbinden ein extra-cooles Auftreten mit vergleichsweise geringem Gewicht und einem durchzugsstarken Motor und sind daher auf kurzen Beschleunigungsstrecken kaum zu schlagen. Genau diese Qualitäten durften auch vor wenigen Tagen die Gäste beim Premierenevent der neuen TRIUMPH Bonneville Bobber erleben, als das neue Factory-Custombike

im Rahmen eines Prominenten-Drag-Race sein Leistungspotenzial zeigen konnte.

 

Als Messe-Weltpremiere wurde das neue 1200-Kubik-Bike auf der EICMA in Mailand neben der Street Scrambler erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert.

 

Aus echtem Schrot und Korn und mit modernster Technik: die neue Street Scrambler

 

Für viele Motorradfreunde verkörpern Scrambler-Bikes eine ideale Kombination, denn sie verbinden klassisch-elegante Optik mit einer entspannten, aufrechten Sitzposition und bieten zudem eine gute Eignung für Ausflüge abseits befestigter Straßen. Mit der richtigen Bereifung sind Scrambler daher gleichermaßen für eine genussvolle Landstraßenrunde wie für Fahrten auf Schotterpisten bestens gerüstet. Mit diesem Rundum-Angebot wurde die bisher angebotene TRIUMPH Scrambler zu einem der beliebtesten Modelle in dieser Kategorie. Ehrensache, dass TRIUMPH mit der neuen Street Scrambler diese Vorteile in vielen Bereichen nochmals spürbar verbessert hat.

 

Damit das neue Motorrad mit echten Scrambler-Qualitäten aufwarten kann, hat das Entwicklerteam basierend auf dem Chassis der bekannten Street Twin ein

neues Fahrwerk konstruiert. Für die bestmögliche Verbindung aus leichtfüßigem

On-Road Fahrspaß und ernstzunehmenden Off-Road-Qualitäten besitzt die

Street Scrambler unter anderem ein 19-Zoll-Vorderrad und längere Federbeine hinten. In Kombination mit dem neuen, breiteren Lenker, der  hochgelegten Auspuffanlage aus gebürstetem Edelstahl, der Metzeler Tourance-Bereifung und zahlreichen weiteren Details steht einem Trip abseits asphaltierter Straßen nichts

mehr im Wege. Für besten Vortrieb und fein dosierbare Power sorgt dabei der drehmomentstarke, nach Euro-4-Norm homologierte 900-Kubik Bonneville-Zweizylinder, der für die Saison 2016 komplett neu konstruiert wurde.

 

Mit der Prämisse, einen ebenso stilechten wie praxistauglichen Scrambler zu bauen, hat TRIUMPH auch ein besonderes Augenmerk auf zahlreiche Details des neuen Motorrads gelegt. So besitzt die neue Street Scrambler exklusiv eine

zweigeteilte Sitzbank. Mit ihren Kontrastnähten und einem Bezug im Alcantara-

Style inklusive geprägten Markenlogo sieht diese nicht nur hervorragend aus. Zudem profitiert der Fahrer durch eine niedrige Sitzhöhe und eine komfortable Polsterung für längere Touren. Wer bei diesen als Solist unterwegs ist, kann zudem mit wenigen Handgriffen den Beifahrersitz durch eine praktische Gepäckbrücke aus Aluminium ersetzen, die ebenfalls zum Lieferumfang gehört.

 

Für alle Trips durch dick und dünn ist die Street Scrambler zudem mit einem kräftig dimensionierten Motorschutz sowie breiten „Bear Trap“-Fahrerfußrasten ausgerüstet. Für authentischen Scrambler-Style sorgen unter anderem die mattschwarz lackierten Felgen, Naben und Motorabdeckungen sowie die Kniepolster. Mit ihrem ebenso kraftvollen wie stilsicheren Auftritt, ihrem durchzugsstarken und effizienten Zweizylindermotor sowie einem

topmodernen Technikpaket inklusive E-Gas, ABS und abschaltbarer Traktionskontrolle ist die neue TRIUMPH Street Scrambler das ideale Fahrzeug für alle Straßen dieser Welt – vom Großstadt-Dschungel bis zu den Pisten am Amazonas. Dies gilt auch für alle Besitzer eines Führerscheins der Klasse A2, denn zur Markteinführung wird beim TRIUMPH Händler auch ein 35-kW-Drosselkit verfügbar sein. Dieses Kit ist nur eines von mehr als 150 Zubehöroptionen, mit denen die Street Scrambler weiter individualisiert

werden kann. Als Farboptionen für das neue Motorrad sind Jet Black, Matt Khaki Green und eine Zweifarblackierung in Korosi Red/Frozen Silver mit handgemalten Zierstreifen verfügbar.

 

Heißer Anwärter für den Coolness-Award: die TRIUMPH Bonneville Bobber

 

Eins ist sicher: Nicht wenige der EICMA Besucher hatten die neue Bonneville Bobber auf ihrem persönlichen „must see“-Notizzettel dick angestrichen. Geht man jedoch nach den rundweg sehr positiven Reaktionen der Internet-User im Zuge der ersten Präsentation in London, traf TRIUMPH mit der Bobber voll ins Schwarze. Zusammen mit der Street Scrambler ergänzt das neue Factory-Custombike die breite Palette an Modern-Classic-Bikes der Marke um zwei spannende, neue Segmente. Während die Street Scrambler das Motorrad mit dem breitesten Einsatzbereich innerhalb der Modellfamilie darstellt, ist die Bonneville Bobber mit ihrer gedrungenen Statur, der Starrahmen-Optik und ihrem reduziert-minimalistischen Outfit ein ganz heißer Anwärter für den Coolness-Award innerhalb der TRIUMPH Motorradpalette.

 

Auch beim Drag-Strip-Rennen auf den klassischen Viertel- oder Achtel-Meile-Distanzen dürfte das neue Brit-Bike wohl sehr gut abschneiden, denn die TRIUMPH-Entwickler haben exklusiv für die Bobber den aus der Bonneville T 120 bekannten 1.200 Kubik „High Torque“-Motor nochmals in Sachen Drehmomentabgabe optimiert. Ehrensache, dass beim neuen Custombike auch der Sound stimmt: Die neue Custom-TRIUMPH kommt serienmäßig mit speziell gestalteten Edelstahl-Endtöpfen inklusive einem neu entwickelten Einlasstrakt mit doppelt ausgelegter Airbox. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Bobber ist das speziell für sie entwickelte Chassis – stilecht in Starrahmen-Optik mit

verdecktem Federbein. Es ist nur konsequent, dass dieses Kunstwerk nicht von einer Sitzbank verdeckt wird. Das neue Custombike besitzt daher eine edle

Solo-Sitzschale aus gebürstetem Aluminium mit aufwändig gearbeitetem Sitzpolster, die sich zudem je nach gewünschter Sitzposition verstellen lässt.

 

Wie alle neuen Modern-Classic-Modelle von TRIUMPH kann auch die neue Bonneville Bobber mit einem Komplettpaket an modernster Motorrad-Technik

aufwarten. Mit an Bord sind unter anderem per Knopfdruck wählbare Fahrmodi, E-Gas, ABS, abschaltbare Traktionskontrolle sowie eine in den Schlüssel integrierte Wegfahrsperre. Ebenso charakteristisch für alle Mitglieder der neu aufgelegten Bonneville-Modellfamilie von TRIUMPH sind die großen Möglichkeiten für deren Individualisierung: So werden über 150 Zubehörteile

für die Bobber beim TRIUMPH-Händler zu haben sein – die Bandbreite reicht von Komfort-Extras wie Tempomat oder Heizgriffen bis zu Custom-Teilen wie einer dünnen Leder-Sitzschale oder einem „Ape Hanger“-Lenker. Für das neue „Custombike ab Werk“ von TRIUMPH sind vier Lackvarianten verfügbar: Jet Black, Ironstone (matt), Morello Red oder die Zweifarb-Variante Competition Green/Frozen Silver.

 

Informationen zu Preisen, Verfügbarkeiten und genauen technischen Daten der neuen Modelle Street Scrambler und Bonneville Bobber werden noch veröffentlicht.

 

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Triumph Motorrad Deutschland