Künstlerliste für Kölner Aidsgala füllt sich

Künstlerliste für Kölner Aidsgala füllt sich

Jörg Thadeusz und Andreja Schneider führen durch den Abend

Noch gut sechzig Tage dann schreiten zahlreiche Prominente über den roten Teppich im Maritim Hotel Köln. Beim Veranstalter Lebenshaus-Stiftung, die zugunsten der Aidshilfe Köln die 24. Kölner Aidsgala ausrichtet, treffen immer mehr KünstlerInnen-Zusagen ein. Moderiert wird der Abend vor gut 1.200 Gästen aus Politik, Gesellschaft und Kultur von Andreja Schneider und Jörg Thadeusz.

Ralph Morgenstern, die schönste Frau der Welt Bridge Markland, Ades Zabel in seiner Rolle als Edith Schröder, Cassy Carrington, Tim Fischer mit Rainer Bielfeldt und Gloria Viagra haben ihre Unterstützung für den 3. Juli bereits zugesagt. Weitere KünstlerInnen werden noch folgen.

Das Moderatorenduo:

Andreja Schneider

Dem Publikum ist die in Kroatien geborene und in der Nähe von Köln aufgewachsene Schauspielerin und Sängerin vor allem durch die Produktionen der Geschwister Pfister als Toni Pfisters Ehefrau Fräulein Schneider ein Begriff. Auf allen wichtigen Bühnen, in so gut wie allen Städten Deutschlands, der Schweiz und in Österreich war Andreja Schneider zu Gast. Ihre außergewöhnliche, kraftvolle Stimme nimmt alle in ihren Bann. Als Film- und Fernsehschauspielerin überzeugte Andreja Schneider in mehr als 30 Produktionen. Zuletzt im Tatort Köln.

Jörg Thadeusz

Der kontrolliert frohsinnige Westfale hat eine solide Ausbildung: abgebrochenes Studium, Liegewagenschaffner, Müllpresser, Bauhilfsarbeiter, Sanitäter. Da wird man schlagfertig. Und gewinnt den Grimme-Preis. Der stets korrekt Anzug tragende Dortmunder Wahlberliner kann auch mal subtil grob werden, bleibt dabei aber stets comme il faut. Als Moderator, Buchautor und Journalist erfreut er die Massen.

 

Die KünstlerInnen

Ralph Morgenstern

Seine wohl einzigartige Karriere, vom Szene-Star zum bekanntesten Plauder- Talker Deutschlands, macht Schauspieler und Moderator Ralph Morgenstern bereits heute zu einer der schillernsten Figuren der Medienszene. Über 10 Jahre stand sein Name für den gepflegten Klatsch. Sein ”Kaffeeklatsch” gehörte zum Samstagnachmittag im ZDF wie der Kaffee zum Kuchen. Wenn Ralph seine Freundinnen zu ”Kaffee und Klatsch” bat, waren 30 min. frecher Tratsch und beste Unterhaltung garantiert. 2001 folgte der wöchentliche Comedy-Talk „Blond am Freitag“. Im entspannten Lounge-Ambiente plauderte er mit prominenten Gästen, wie z.B. Hella von Sinnen, Barbara Schöneberger, Gabi Decker oder Desiree Nick, über die Skandale und Skandälchen der VIPs. Wo immer im Fernsehen es um Klatsch, Tratsch und Royales geht, Ralph Morgenstern ist gern gesehener Gast. Ralph Morgenstern ist darüber hinaus dem Theater immer treu geblieben. So zählte er jahrelang zum festen Ensemble am Kölner Schauspielhaus und der Oper Leipzig. Aktuell ist er am Renaissance Theater in Berlin engagiert. 2014 wurde Morgenstern auf dem CSD in Duisburg mit dem Akzeptanzpreis ausgezeichnet für seine herausragende Arbeit für Vielfalt, Verständigung und Akzeptanz von homosexuellen Menschen.

Tim Fischer mit Rainer Bielfeldt

“Wunderknabe des Chansons, verruchter Verführer und empfindsamer Erzähler, der mit seiner Stimme die Seele berührt.” Ein Entertainer von Weltformat. Tim Fischers seit einem Vierteljahrhundert bestehende Karriere, bei gerade mal 40 Lebensjahren, macht ihn zu einer der außergewöhnlichsten Erscheinungen der deutschen Kultur- und Musikwelt. Sänger, Schauspieler, Musicalstar – Bühnenmensch. Bühnenpartner am Klavier ist Rainer Bielfeldt. Fischer und Bielfeldt, das ist eine Kombination, die die Herzen des Publikums höher schlagen lässt.

Bridge Markland

Ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung aus Berlin. Eine Künstlerin, die zwischen Tanz, Theater-Performance und Cabaret mit Leichtigkeit alle Grenzen überschreitet. Ihre Spezialität sind Verwandlungs-Performances, bei denen das Publikum den Wechsel von Frau zu Mann (oder Vice Versa) auf der Bühne miterlebt und seinen Augen kaum traut. Bridge Markland hat abendfüllende und Kurzstücke im Programm und arbeitet in Kollaborationen mit anderen Künstlern und Gruppen. Nationale und internationale Bühnen bespielend, betört sie seit 30 Jahren ihr Publikum.

Ades Zabel als Edith Schröder

Aller Berliner Lieblings-HARTZ IV-Empfängerin ist die Paraderolle des in der Hauptstadt weltbekannten Comedians Ades Zabel. Edith erzählt von ihrem Leben in Berlin-Neukölln, dem ehemaligen Berliner Problembezirk, der sich in letzter Zeit allerdings zusehends zum Trendbezirk entwickelt. Nebenbei trinkt Edith auf der Bühne in unglaublichen Mengen, singt zwischendurch und vertanzt zur Freude des Publikums ihre Lieblingslieder, weshalb sie auch die „Madonna von nebenan“ genannt wird.

Cassy Carrington

… ist ein wahres Multitalent: Sängerin, Schauspielerin, Moderatorin, Model und so viel mehr… Cassy Carrington, die „Diva next door“, startete ihre künstlerische Laufbahn seinerzeit als Djane auf verschiedenen Szene-Partys, wurde dann im Berlinale-Erfolgsfilm „Romeos“ auch für die Kamera entdeckt. Es folgten weitere Fernsehauftritte in Unterhaltungsformaten, u. a. in der TV-Serie „Danni Lowinski“. Gemeinsam mit Pianist Herr Coster feierte die Carrington mit dem Show-Programm „Im Zweifel mehr Glitter“ im Atelier Theater Köln 2012 Premiere, wonach dann deutschlandweite Auftritte folgten.

Gloria Viagra

Gloria Viagra ist die wohl bekannteste Drag-Queen Berlins und die unbestrittene Königin des Berliner Nachtlebens. Als DJane hat sie sich über die Grenzen Europas hinaus einen Namen gemacht! Bekannt ist sie auch durch diverse TV- Auftritte, als Sängerin ihrer Rockband ‘SqueezeBOX!’, Showgirl und Host von Galas. Vor allem aber ihr Engagement als Menschenrechtsaktivistin für Flüchtlinge und LGBTIQ-Rechte, Solidarität mit von HIV- und AIDS-Betroffenen, gegen Nazis, Gentrifizierung und fundierte Kapitalismus-Kritik machen sie bekannt und beliebt.

Gemeinsam mit weiteren KünstlerInnen, die noch folgen, werden sie gemeinsam das Bühnenprogramm, das unter dem Motto: „Don´t be a drag, just be a queen!“ mit Leben füllen. Sie werden auf der Bühne das Spiel mit den Geschlechterrollen und deren sexuellen Identität präsentieren. Jeder und Jede wird in eine für sie eher untypische Rolle schlüpfen. So wird eine große Bandbreite von unterschiedlichsten (Geschlechter-)Rollen, sexuellen Identitäten und Spielarten die Bühne erobern.

Neues Konzept – Was ändert sich?

 

Zum 30-jährigen Bestehen der Aidshilfe Köln gönnt sich die Kölner Aidsgala ein neues Konzept! Die Gala soll nur noch drei Stunden (20 – 23 Uhr) dauern, die Dinnertische weichen einer Theaterbestuhlung und das Bühnenprogramm rückt verstärkt in den Fokus. Die veränderte Bestuhlung des Saals hat Auswirkungen auf das Catering. Das Maritim Hotel Köln sorgt für das leibliche Wohl und bietet ab 18.30 Uhr bis Programmbeginn, sowie in einer 30-minütigen Programm-Pause eine Auswahl von saisonalen Kleinigkeiten zu erschwinglichen Preisen an.

Nach dem Programmende gegen 23 Uhr haben die 1.200 Gäste die Wahl, ob sie bei einem Glas Bier oder Wein in entspannter Atmosphäre im Foyer die Gala Revue passieren lassen oder von dort auf eine der zahlreichen Partys im Kölner Stadtgebiet aufbrechen. So können die Gäste die Kölner Aidsgala als erstes kulturelles Highlight am CSD Wochenende nutzen.

 

Bisher sind über 500 Karten verkauft

Die Karten kosten zwischen 19 und 57 Euro. Sie sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Kölnticket.de erhältlich. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte wird die Aidshilfe Köln unterstützt. Dies tun auch alle Künstler/innen, die ohne Gage auftreten, die vielen ehrenamtlichen Helfer/innen, die langjährigen und neuen Sponsoren sowie alle, die rund um Technik, Programm, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation mitwirken. Zu den Unterstützern gehört seit vielen Jahren das Maritim Hotel Köln, das neben der Gala zum CSD auch Übernachtungsmöglichkeiten mit Blick auf das Straßenfest bietet.

 

Mit den Einnahmen will die Aidshilfe Köln drei ihrer Angebote ausbauen und erweitern

Im Herbst 2015 wird das Dirk Bach-Haus mit behinderten und altersgerechten Appartements für Menschen mit HIV und Aids entstehen. Außerdem soll das gut besuchte Mittagstisch-Angebot des Regenbogencafés HIVissimo zu einem Integrationsbetrieb ausgeweitet werden, und das Beratungs- und Schnelltest-Angebot im neuen Checkpoint in der Pipinstraße soll ausgebaut werden. Für diese drei Maßnahmen wird gut eine Million Euro benötigt, die über Spenden generiert werden soll.

Alle Infos zur Gala, KünstlerInnen, ModeratorIn und zu den weiteren Aktivitäten der Aidshilfe Köln rund um den CSD finden Sie unter: www.aidshilfe-koeln.de oder www.facebook.com/AidshilfeKoeln.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Aidshilfe Köln e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung