Sie müssen dringend telefonieren, können aber nicht, weil der Smartphone-Akku leer ist? Eine blöde Situation. Und gar nicht so selten. Auf der Klimastraße in Nippes aber wird künftig niemand mehr in eine solche Bredouille geraten, denn die RheinEnergie hat dort Lademodule installiert. Deren Name: Handy-TankE.

 

Zwei Stationen stehen in zentraler Lage neben den Bänken an der U-Bahn-Station Florastraße, eine Station ist am belebten Schillplatz installiert. Via USB-Anschluss lassen sich dort Smartphones und Tablets kostenlos aufladen. Eingebaute Solarmodule versorgen die Stationen umweltfreundlich mit Strom.

Die Nippeser Bezirksvertretung hatte die Installation von Bänken mit Lademöglichkeit für Handys angeregt. Daraufhin hatte die RheinEnergie die nun installierten Module entwickelt. Deren Vorteil: Die Handy-TankE lässt sich problemlos neben bestehenden Bänken installieren. Das ist sehr viel preiswerter als Bänke mit eingebautem Lademodul anzuschaffen.

 

„Der Standort ist ideal, um die Technik zu testen.“, sagte RheinEnergie-Projektleiter Holger Kahl bei der Vorstellung der Handy-TankE. „Zum einen gibt es dort jede Menge Publikumsverkehr, zum andern ist die Klimastraße ja dazu gedacht, innovative Technik zu erproben.“

 

Klimastraße

 

Die Klimastraße in Köln-Nippes, ein Teilstück der Neusser Straße, ist das praktische Versuchsfeld von SmartCity Cologne. Dort zeigen und erproben die Projektpartner, wie smarte Technik die Umwelt schützen und urbanes Leben vereinfachen kann.

 

Getestet wird Vieles − von optimaler Gebäudeisolierung und maximaler Wärmeeffizienz bis hin zu Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Low-Energie-Straßenlaternen, die nicht zeitgesteuert leuchten, sondern je nach Bedarf. Die Anwohner sind ins Projekt einbezogen, sie können nicht nur zuschauen, sondern sich aktiv beteiligen. So wird die smarte Energiewelt erlebbar.

 

SmartCity Cologne

 

SmartCity Cologne ist eine Initiative der Stadt Köln und der RheinEnergie, eine Plattform für unterschiedliche Projekte zum Klimaschutz und zur Energiewende. Mitmachen kann jeder: Privatleute, Unternehmen, Verbände und Initiativen. Gemeinsam werden intelligente Ideen und zukunftsweisende Techniken entwickelt, die Köln noch ein bisschen lebenswerter machen.

Informationen zu SmartCity Cologne und der Klimastraße: www.smartcity-cologne.de.

 

 

 

Quelle: RheinEnergie AG, Archivbild