Lesefest im Präsidentengarten von Schloss Bellevue

Lesefest im Präsidentengarten von Schloss Bellevue

Stiftung Lesen feiert ihr 25-jähriges Bestehen mit Politikern, Prominenten und Ehrenamtlichen

 

Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens feierte die Stiftung Lesen gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck, Schirmherr der Stiftung Lesen, und rund 400 geladenen Gästen ein großes “Lesefest” im Park von Schloss Bellevue. Zur Jubiläumsfeier kamen Vertreter aller gesellschaftlichen Gruppen zusammen, die sich bundesweit gemeinsam mit der Stiftung Lesen für die Leseförderung stark machen: Politiker und Minister aus den Länderparlamenten genauso wie Vertreter aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen, Wissenschaftler sowie zahlreiche ehrenamtlich Engagierte und Jugendliche. Im Mittelpunkt des Festes standen ein vielfältiges Programm, das die unterschiedlichen Facetten der Stiftungsarbeit widerspiegelte, sowie der Austausch über zukünftige Herausforderungen, Chancen und Projekte in der Leseförderung. Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete am Mittag das offizielle Programm im Präsidentengarten im Schlosspark. Auf der Hauptbühne wechselten sich Gesprächsrunden zum Engagement für die Leseförderung ab mit Aufführungen von Schülerinnen und Schülern, die bereits an Projekten der Stiftung Lesen teilgenommen hatten.

_______________________________________________________________________________

Die Diskussionsrunden auf der Hauptbühne und in einem separaten Dialogzelt waren ebenso vielfältig wie hochkarätig besetzt: Denny Fickert, 16-jähriger “Lesescout” aus Zschorlau in Sachsen, beteiligte sich ebenso an den Gesprächen wie Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Prof. Dr. Barbara Ischinger, Bildungsdirektorin der OECD, stern Herausgeber Thomas Osterkorn und Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer Die ZEIT. Ein besonderer Publikumsmagnet auf dem Festgelände war das Vorlesezelt: Hier lasen die beiden bekannten Autoren Wladimir Kaminer aus seinem Roman “Onkel Wanja kommt” und Zoran Drvenkar aus seinen Büchern “Die Kurzhosengang”, ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, und “Der letzte Engel”. Auch Hausherrin Daniela Schadt ließ es sich nicht nehmen, den Gästen vorzulesen.

 

Quelle: Stiftung Lesen, Bildquelle: http://www.bundespraesident.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung