Moderne hormonelle Verhütung

Frauen planen vorausschauend

 

Moderne Frauen übernehmen Verantwortung und sind im Alltag meist gut auf alle Eventualitäten vorbereitet: Pünktlich vor dem ersten Schnee sind die Winterreifen aufgezogen. Und bei wichtigen Terminen ist die Reservestrumpfhose in der Handtasche eine Selbstverständlichkeit. Dank dieser vorausschauenden Planung sind böse Überraschungen selten. So bleibt mehr Zeit für unbeschwerte Stunden und der Kopf frei für die Annehmlichkeiten des Lebens. Das gilt auch für das Thema Verhütung: Viele Frauen möchten nicht täglich daran denken müssen. Moderne hormonelle Verhütungsmittel, wie z. B. der Verhütungsring, erfüllen diesen Wunsch. Der Verhütungsring wird von der Frau selbst in die Scheide eingeführt und bleibt dort für drei Wochen. In dieser Zeit gibt er gleichmäßig empfängnisverhütende Hormone ab. In der vierten Zykluswoche wird der Ring entfernt, die Verhütungswirkung bleibt in dieser Woche erhalten und es kommt im Allgemeinen zur Regelblutung. Nach der ringfreien Woche führt die Anwenderin einen neuen Ring ein. In Wirkung und Zuverlässigkeit sind die Pille und der Verhütungsring vergleichbar. Bei beiden Methoden basiert die Verhütungswirkung auf einer Kombination der Sexualhormone Östrogen und Gestagen.

_______________________________________________________________________________

Wie bei anderen kombinierten hormonellen Verhütungsmitteln kann es bei der Anwendung des Verhütungsrings zu Nebenwirkungen wie z. B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Depressionen, Hautunreinheiten oder seltener auch zu Veränderungen der Blutgerinnung bzw. Thrombosen kommen. Einige Frauen dürfen aufgrund von Vorerkrankungen wie z. B. Thrombosen, Herz-Kreislauferkrankungen, bestimmten Tumorerkrankungen oder Migräne bestimmte Hormone zur Empfängnisverhütung nicht anwenden. Daher verordnet der Frauenarzt hormonelle Verhütungsmittel erst nach einem ausführlichen Beratungsgespräch. Informationen zum Thema Verhütung gibt es unter www.femaleaffairs.de, ein Informationsangebot der Firma MSD.

Über MSD:

MSD gehört zu Merck & Co., Inc., mit Sitz in Whitehouse Station, N.J. (USA), einem global führenden Gesundheitsunternehmen. Mit seinen verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, Impfstoffen, Biologika, Präparaten zur Selbstmedikation und für die Tiergesundheit in verschiedenen Therapiebereichen, bietet MSD in mehr als 140 Ländern umfassende und innovative Lösungen für Gesundheit. Besondere Anliegen von MSD sind darüber hinaus die Verbesserung der weltweiten Gesundheitsversorgung und der verbesserte Zugang zu Medikamenten. Dafür engagiert sich MSD in weitreichenden Gesundheitsprogrammen und Partnerschaften. In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Sitz in Haar bei München. MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de, www.univadis.de.

 

Text- und Bildquelle: MSD SHARP & DOHME GmbH, Bildrechte/Fotograf: MSD SHARP & DOHME GmbH / Karin & Uwe Annas – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung