Nokia plant Comeback auf dem Mobilfunk-Markt

Nokia plant Comeback auf dem Mobilfunk-Markt

Einst war Nokia Marktführer in der Handy-Branche, heute sucht man die Geräte der Finnen vergeblich in den Handyshops großer Anbieter wie 1&1. Zu spät stieg das Unternehmen aus Espoo in das Geschäft mit Smartphones ein und setzte mit dem Betriebssystem Windows auf das falsche Pferd. Apples iPhone und Geräte mit dem Google-OS Android hingegen punkteten bei den Kunden und ließen Nokia in Vergessenheit geraten. 2013 schließlich trat der einstige Branchenriese seine Mobiltelefonsparte ganz an Microsoft ab und zog sich vom Handy-Markt zurück. Doch dieser Abschied könnte nicht von langer Dauer sein.

Neue Nokia-Smartphones schon ab 2016?

Amerikanischen Medienberichten zufolge plant Nokia schon im nächsten Jahr die Rückkehr ins Geschäft mit Mobiltelefonen. Anfang 2016 dürften die Finnen gemäß den Verträgen mit Microsoft wieder Telefone unter eigenem Namen verkaufen. Bisher konzentriert man sich in Espoo auf das Geschäft als Netzwerkausrüster und erhebt mit der Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro Ansprüche auf die Weltspitze in diesem Wirtschaftszweig.

Microsoft hat sich inzwischen offiziell von der Nokia-Marke verabschiedet. Im Rahmen der Übernahme der Handy-Sparte für 5 Milliarden US-Dollar kaufte der Soft- und Hardwarehersteller mit Hauptsitz in Redmond nicht nur zahlreiche Produktionsstätten, sondern auch die Nutzungsrechte der Marken Nokia und Lumia für Handys und Smartphones für eine gewisse Übergangszeit. Neue Smartphones sollen künftig jedoch das Microsoft-Logo tragen.

Auch zukünftig keine eigene Fertigung

Mit dem Comeback auf dem Handy-Markt wird Nokia aller Voraussicht nach keine neue Produktion aufbauen. Stattdessen wird sich das Unternehmen nur auf die Entwicklung der Geräte konzentrieren. Damit verfahren die Finnen wie viele andere Smartphone-Hersteller, die die Fertigung ihrer Geräte an externe Dienstleister wie Foxconn auslagern. Nach dem gleichen Muster brachte Nokia nach dem Verkauf der Handy-Sparte auch das Android-Tablet Nokia N1 auf den Markt. Es ist anzunehmen, dass Nokia auch bei der Entwicklung von Geräten für die Smartphone-Sparte künftig auf Android setzen wird. Ob sich die künftigen Mobiltelefone ähnlich wie das N1 am beliebten Apple-Design orientieren werden, bleibt abzuwarten.

Bildrechte: Flickr Nokia Lumia 925 Stilgherrian CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung