Ohne Worte? Was Männerfreundschaften ausmacht

Männer zeigen durch Gesten: Schweigen ist Gold. Der Ursprung dieser Weisheit ist nicht geklärt, muss aber männlich sein. Wie ließe sich sonst erklären, dass viele Männerfreundschaften ein Leben lang halten? Aber genug der Klischees! Denn neben den großen Schweigern gibt es auch die anderen: Männer, die miteinander reden. Winnetou und Old Shatterhand, Bud Spencer und Terence Hill, Max und Moritz – bei Männerfreundschaften denkt man zuallererst an Paare, die sich lieber mit Taten statt Worten durchs Leben schlugen. Lediglich Goethe und Schiller ließe sich ein gepflegter verbaler Austausch zuschreiben. Aber wo steht nun der “moderne” Mann? Eine Umfrage unter Single-Männern (http://ots.de/IDsOC) zeigt, dass nicht nur Frauen gesteigerten Redebedarf haben. Männer haben sich durchaus etwas zu sagen: 55 Prozent unterhalten sich über Beruf und Karriere, für 50 Prozent sind sogar Beziehungsdinge ein wichtiges Thema. Knapp ein Fünftel der Männer – in Beziehung oder allein – bekennt, seine Kumpels zum Reden zu treffen (http://ots.de/11A5l). Frauen mögen Männer zwar als wortkarg bezeichnen, aber vielleicht sind sie einfach verbal effizient.

 

Ein Bund fürs Leben

Was Männerbande noch auszeichnet: Sie werden früh geknüpft und halten nicht selten ein Leben lang. Wer für seinen Freund bereits in der Sandkiste den Bagger verteidigt hat, steht ihm später auch bei der Wahl des Motorrads zur Seite. Oder beim Verlust der ersten großen Liebe. Hauptsache – so die Regeln einer Freundschaft – der Andere steht loyal hinter ihm (http://ots.de/cC8Lq). Einer

Umfrage zufolge sind Hilfsbereitschaft (24 Prozent) und Ehrlichkeit (23 Prozent) eine weitere wichtige Basis für die Bündnisse (http://ots.de/11A5l).

Außerdem schreiben Männer das Akzeptieren von Privatsphäre und Freiräumen groß. Das erklärt womöglich auch, warum es unter Kumpels oft reicht, einmal pro Halbjahr anzurufen – “Hast du heute Abend Zeit?” -, um den Bund fürs Leben aufrechtzuerhalten. Egal ob Fußballkumpel oder Lieblingskollege, Männer treffen sich ebenso gern, um etwas auf die Beine zu stellen: Kicken, auf Berge klettern oder Songs schreiben. Das geben 54 Prozent der Befragten an (http://ots.de/11A5l). Gemeinsames Erleben ist auch für Männer wie Can Akca das Wichtigste. Er und seine Kollegen zählen zu den Menschen, die mit verrückten Aktionen Fremden und Freunden Lebensfreude schenken. Can bringt in Berlin-Spandau Jungs und Mädchen aus den verschiedensten Nationen auf dem Bolzplatz zusammen. Diese und weitere inspirierende Stories erzählt Coca-Cola unter http://www.coca-cola-deutschland.de/coca-cola-wow-stories/. Vielleicht ist hiermit ja ein kleines Männergeheimnis gelüftet: Männer wollen spontan sein, mitunter reden – und bei gemeinsamen Aktivitäten Lebensfreude teilen. Grund genug, zum Hörer zu greifen und sich mit dem besten Freund zu treffen.

 

Text- und Bildquelle: Coca-Cola Deutschland GmbH, Bildrechte/Fotograf: Coca-Cola Deutschland GmbH / Coca-Cola GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung