Keine Probleme mit Shishas, aber mit Lärm

 

Auch am vergangenen Sonntag, 9. April 2017, war der Ordnungsdienst der Stadt Köln in zwei Schichten von 11 bis 24 Uhr mit insgesamt 18 Kräften auf dem Rheinboulevard im Einsatz. Während des Tages unterstützte die Polizei mit bis zu 5 Polizisten, im Spätdienst mit 18 und zwei Hundeführern sowie zehn Kräften der Hundertschaft. Die Zahl der anwesenden Besucher war bei den Außentemperaturen erwartungsgemäß größer als am vergangenen Samstag mit rund 500 Besuchern. Am Sonntag nutzten tagsüber zwischen 800 und 900 Besucher die Stufen.

 

Wie schon am Samstag gab es auch am Sonntag keine Probleme mit Shishas. Dafür aber wieder viele Lärmbelästigungen, die strikt unterbunden wurden: In 50 Fällen reichten mündliche Verwarnungen, drei Personen mussten ein Verwarngeld von 35 Euro zahlen. Außerdem musste ein gefährlicher Hund sichergestellt werden. Ein aggressiver Bettler hat einen Platzverweis erhalten.

 

Bei 19 Jugendschutzkontrollen wurden ein Alkoholverstoß und vier Nikotinverstöße festgestellt. Insbesondere während der Frühschicht konnten die Einsatzkräfte auch den angrenzenden Rheinpark kontrollieren. Dort wurden vier Fälle von unerlaubtem Grillen mit einem Verwarngeld von je 35 Euro geahndet.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann