Ostasiatisches Museum: Klangreise entlang der Dampferrouten

Begleitend zur Sonderausstellung „Von Istanbul bis Yokohama. Die Reise der Kamera nach Asien 1839-1900“ veranstaltet das Museum für Ostasiatische Kunst, Universitätsstraße 100, Köln-Neustadt-Süd, Konzerte mit Musik aus der Türkei, Indien und Japan. Das musikalische Abendprogramm lädt an zwei Samstagen, 16. und 30. August 2014, jeweils um 19 Uhr, zu einer Reise in die Kulturen entlang der historischen Dampferrouten der frühen Globetrotter ein.

________________________________________________________________________________

Das türkische Ensemble TURKUAZ, die indische Gruppe ANUBHAB und die japanische Künstlerin Naoko Kikuchi führen an beiden Abenden durch die Länder der Tausend und einen Nacht. Im einzigartigen Ambiente der Ausstellungsräume erwartet die Besucherinnen und Besucher türkische Hofmusik, faszinierende Rhythmen der indischen Sitar und Tabla sowie Musik der japanischen Koto. Nach der Aufführung hat das Publikum die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Das Konzert ist kostenlos, nur der reguläre Eintritt für die Ausstellung ist zu entrichten. Dieser kostet neun Euro, ermäßigt fünf Euro.

 

Text- und Bildquelle: Stadt Köln, Bildrechte: Naoko Kikuchi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung