RheinEnergie beleuchtet Brücken wegen Dreharbeiten länger

Die Kölner Rheinbrücken werden für zwei Nächte ungewöhnlich lange dekorativ beleuchtet sein. Am Samstag, 15. August, schaltet die RheinEnergie die Lichter der Severinsbrücke erst im Morgengrauen um 6.00 Uhr aus, weil dort Studenten der internationalen Filmschule Köln einen Abschlussfilm drehen.

 

Zwei Wochen später, am 28. August, bleiben die Mülheimer Brücke, die Zoo- und die Hohenzollernbrücke bis 3.00 Uhr beleuchtet, da am Mülheimer Rheinufer eine Folge der RTL-Serie „Der Lehrer“ gedreht wird. Üblicherweise schaltet die RheinEnergie die Brückenanstrahlung um Mitternacht ab. Bis zum Morgen bleibt dann nur die Funktionsbeleuchtung eingeschaltet. Ausnahmen sind zu besonderen Anlässen oder für Filmaufnahmen möglich. Die Kosten trägt die jeweilige Produktionsfirmen.

 

Quelle: RheinEnergie AG, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung