Sängerin Anastacia: „Ich fühle mich heute nicht weniger sexy“

Mit ihrem Debüt-Album „Not that kind“ wurde sie im Jahr 2000 weltberühmt. Soeben ist ihr neues Werk „Resurrection“ erschienen. Doch die Künstlerin hat auch harte Zeiten durchlebt. Schon zweimal musste sie gegen ihre Brustkrebserkrankung kämpfen und ließ sich 2013 beide Brüste entfernen. Im Interview sagt die US-Sängerin: „Zum Glück ist die Technik so weit fortgeschritten, dass man sich keineswegs weniger weiblich fühlt.

_______________________________________________________________________________

Im Gegenteil: Die neuen Brüste werden nach den Vorstellungen des Patienten rekonstruiert. Spätestens nach drei Wochen sind da wieder weibliche Rundungen. Sie können tatsächlich besser sein. Gerade für Frauen, die viel Gewicht verloren haben oder mehrere Kinder bekommen haben, kann sich das als echter Segen erweisen. Am Ende können sie eben sagen: „Wow, die sind aber süß.“

 

Quelle: Für Sie, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung