Schon heute an morgen denken: mit der richtigen Berufswahl

Schon heute an morgen denken: mit der richtigen Berufswahl

Die deutsche Wirtschaft boomt. Der Bedarf an Fachkräften ist dementsprechend hoch. Die Zahlen von 2012 bis 2017 belegen diesen Trend. Allein in diesem Zeitraum ist der Anteil Beschäftigter um mehrere Millionen Menschen bis auf 32,16 Millionen angestiegen. Allerdings entwickeln sich nicht alle Wirtschaftsbereiche homogen. Deshalb ist die Nachfrage in einigen Berufsbranchen wesentlich höher als in anderen. In vielen Branchen mangelt es an Arbeitskräften.

Weitere Fachkräfte und Spezialisten wie IT-Berater, Betriebswirte, Kundenbetreuer oder Vertriebsmitarbeiter sind ebenfalls gefragt

Der Blick auf Stellenangebote Köln oder in anderen deutschen Großstädten beweist: wer heutzutage als Softwareentwickler bzw. Programmierer, Elektroniker oder Gesundheits- und Krankenpfleger tätig ist, hat auf dem Arbeitsmarkt gute Karten. Weitere Fachkräfte und Spezialisten wie IT-Berater, Betriebswirte, Kundenbetreuer oder Vertriebsmitarbeiter sind ebenfalls gefragt. Denn in nachfolgenden Bereichen herrscht ein enormer Mangel an gut ausgebildeten und versierten Fachkräften. Kliniken und Praxen beklagen einen Ärztemangel Aktuelle Zahlen belegen, dass in deutschen Praxen und Kliniken etwa 5.000 Ärzte und Ärztinnen fehlen. Wer deshalb das Studium der Humanmedizin erfolgreich abgeschlossen hat, muss vermutlich nicht lange nach einem lukrativen Arbeitsplatz suchen. Ingenieurberufe sind ebenfalls so gefragt, wie schon lange nicht mehr. Deshalb ist es für Ingenieure bestimmter Fachrichtungen heute vollkommen unproblematisch, eine Anstellung zu finden.

Wer einen Abschluss in einem sogenannten MINT-Fach nachweisen kann, hat in Deutschland ebenfalls beste Chancen

Haben sich Ingenieure auf Elektrotechnik, Maschinen- und Fahrzeugbau, Informationstechnik und Telekommunikation oder Bautechnik spezialisiert, ist die Nachfrage besonders hoch. Gute Aussichten für Absolventen mit einem MINT-Abschluss Wer einen Abschluss in einem sogenannten MINT-Fach nachweisen kann, hat in Deutschland ebenfalls beste Chancen auf eine Anstellung in einem renommierten Unternehmen. Die sogenannten MINT-Fächer werden in die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik unterteilt. Personalchefs privater Unternehmen suchen händeringend nach kompetenten Mitarbeitern.

Ein qualifizierter Berufsabschluss öffnet Türen

Zudem punkten größere Forschungsinstitute wie die Fraunhofer-Gesellschaft oder das Max-Planck-Institut mit attraktiven Arbeitsplätzen. Doch auch hier mangelt es an Personal. Ein qualifizierter Berufsabschluss öffnet Türen. Generell dürfen sich all die Bewerber und Bewerberinnen Hoffnung auf einen lukrativen, sicheren Arbeitsplatz machen, die einen qualifizierten Berufsabschluss nachweisen können. Ergänzend sind schließlich ebenfalls Fachkräfte aus dem Pflegebereich besonders gefragt. In Krankenhäusern und Altenheimen herrscht ein akuter Notstand an Personal. Wer sich deshalb auf einen dieser Bereiche spezialisiert, hat deutschlandweit gute Chancen, schon bald beruflich Fuß zu fassen.

Quelle: Media World, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.