„SmartCity Cologne – Die Zukunft von Köln beginnt in Mülheim“

„SmartCity Cologne – Die Zukunft von Köln beginnt in Mülheim“

Alternative Energieversorgung und Stärkung der Elektromobilität

 

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer aus Mülheim, Buchheim und Buchforst sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung und Politik, folgten der Einladung des „Büro Wirtschaft für Mülheim“ und kamen in den Räumlichkeiten der IB West gGmbH zum 7. Wirtschaftsdialog zusammen. Der Abend stand unter dem Leitthema „SmartCity Cologne – Die Zukunft von Köln beginnt in Mülheim“.

 

Nach der Begrüßung durch Sigrid Gramm, Abteilungsleiterin Kommunale Arbeitsmarktförderung der Stadt Köln, und durch die Gastgeberin Gudrun Kirch, Regionalleiterin der IB West gGmbH, stellten die beiden Referenten Norbert Graefrath, Personalvorstand der RheinEnergie AG, und Dr. Barbara Möhlendick, Ansprechpartnerin für „SmartCity Cologne“ und Klimaschutz-Koordinatorin der Stadt Köln, das Projekt SmartCity und die Planungen für die Stegerwaldsiedlung in Mülheim vor.

 

Norbert Graefrath von der RheinEnergie AG ging in seinem Vortrag auf die Veränderung der Energiepolitik und des Energienutzungsverhaltens sowie auf die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung im alltäglichen Leben ein. Dabei wies er auf die Verknüpfung dieser drei Themenfelder hin. Aus seiner Sicht seien langfristig nur die Unternehmen zukunftsfähig, die sich beim Thema Digitalisierung rechtzeitig aufstellen. Dr. Barbara Möhlendick stellte anschließend die geplanten Projekte in der Stegerwaldsiedlung vor. Schwerpunkte sind unter anderem die Einrichtung einer alternativen Energieversorgung und die Stärkung der Elektromobilität in Verbindung mit einer stärkeren Vernetzung aller Verkehrsmittel. So sollen in der Stegerwaldsiedlung beispielsweise Fotovoltaik-Anlagen installiert werden. Außerdem soll eine App zur Erleichterung der Parkplatzsuche zum Einsatz kommen.

 

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass das Thema bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf großes Interesse stößt und zugleich Fragen unter anderem in Bezug auf soziale und demografische Aspekte aufwirft. Konkret wurde hierbei auf die Bedürfnisse älterer Menschen in der Stegerwaldsiedlung hingewiesen. Frau Dr. Möhlendick machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass im Projekt eine breite Bürgerbeteiligung beispielsweise über Infoveranstaltungen geplant sei. Zudem können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch ortsansässige Unternehmerinnen und Unternehmer, ihre Ideen und Lösungen in das Projekt einbringen – zum Beispiel über die Internetplattform

www.smartcity-cologne.de.

 

Das „Büro Wirtschaft für Mülheim“ wurde im Zuge des Strukturförderprogramms „MÜLHEIM 2020″ ins Leben gerufen und hat das Ziel, die Wirtschaft in Mülheim, Buchheim und Buchforst zu fördern und weiter zu entwickeln. Der Wirtschaftsdialog ist eine Veranstaltungsreihe, die sich an alle Unternehmerinnen und Unternehmer aus Mülheim, Buchheim und Buchforst richtet und einen möglichst breiten wirtschaftsbezogenen Austausch zwischen den lokalen Wirtschaftsakteuren initiieren möchte. Nähere Informationen über das „Büro Wirtschaft für Mülheim“ gibt es unter www.wirtschaft-muelheim2020.de.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung