Tipps zum sicheren Umgang mit Fahrzeugschlüsseln

Wie sich Kfz-Werkstätten und Autohäuser vor Dieben schützen können

 

Gerade in Zeiten elektronischer Wegfahrsperren und aktiver Schlüsselsysteme sind die originalen Autoschlüssel wertvoller denn je. Nur sie ermöglichen die Inbetriebnahme eines Fahrzeugs. Umso wichtiger ist daher die sichere Aufbewahrung von Fahrzeugschlüsseln in Autohäusern und Kfz-Werkstätten. Wie können Autohäuser sicherstellen, dass Fahrzeugschlüssel jederzeit vor Diebstahl geschützt sind?

 

Tipp 1: Fahrzeugschlüssel sicher aufbewahren

Schlüssel sollten einbruchsicher aufbewahrt und vor unberechtigtem Zugriff geschützt sein. Die Ablage in offenen Schubladen, auf dem Schreibtisch oder auf dem Tresen ist grob fahrlässig und zu jeder Tageszeit zu vermeiden. Am besten lagern Schlüssel in einem fachgerecht befestigten Wertschutzschrank. Dieser sollte sich in einem innen liegenden, möglichst fensterlosen Raum befinden. Wiegt der Wertschutzschrank unter 1.000 Kilogramm, ist er zusätzlich am Boden zu verankern. Zum Öffnen des Wertschrankes eignen sich Zahlenschlösser mit individuellen Zahlenkombinationen für jeden Mitarbeiter. Durch eine automatische Dokumentation der Zugriffe kann kontrolliert werden, wer Wertsachen aus dem Schrank entnommen hat.

Tipp 2: Zweitschlüssel besonders schützen

Zweitschlüssel sind Ersatzschlüssel. Ihr Verlust wird daher meist erst spät bemerkt und ihr Diebstahl selten aufgedeckt. Fahrzeugzweitschlüssel sollten ebenfalls in einem Wertschutzschrank deponiert werden und nur einem kleinen Mitarbeiterkreis zugänglich sein. Diese Mitarbeiter sollten besonders für die Bedeutung eines richtigen Schlüsselhandlings sensibilisiert sein. Die genaue Dokumentation, wer die Schlüssel erhalten und wer sie zurück gebracht hat, erleichtert die Nachweisführung im Falle eines Diebstahls.

Tipp 3: Fahrzeugbewegungsschlüssel verwalten

Kunden setzen voraus, dass sie ein Auto schnell und unkompliziert Probe fahren können. Hierfür muss der Verkäufer zügig auf die so genannten Bewegungsschlüssel zugreifen können. In der Praxis werden diese Schlüssel oft in Schubladen, Hosentaschen oder offen zugänglichen Schlüsselbrettern aufbewahrt. Auch die Verwahrung in Scheibentresoren, die in die Seitenfenster der Fahrzeuge geklemmt werden, ist üblich, aber ebenfalls nicht sicher. Die Tresore bieten keinen ausreichenden mechanischen Schutz gegen Aufbruch. Stattdessen sollten diebstahlsichere Schlüsselsysteme eingesetzt werden. Mitarbeiter erhalten mit einem persönlichen Pincode oder einer Ausweiskarte Zugang zu den Schlüsseln und Schlüsselbewegungen werden genau dokumentiert. Schlüsselsysteme können direkt an die Einbruchmeldeanlage angeschlossen werden.

Tipp 4: Fahrzeugabgabe: Briefkästen für Autoschlüssel besonders sichern

Oft geben Fahrzeughalter ihre Autos außerhalb der Geschäftszeiten ab. Beim Einwurf von Schlüsseln in den oft üblichen “Briefkasten” eines Autohauses oder einer Werkstatt erwarten Autofahrer absolute Sicherheit. Betriebe sind verpflichtet, hier einen besonders hohen Standard zu gewährleisten, um ihren Versicherungsschutz aufrecht zu erhalten. Für die Schlüsselabgabe sollten zugriffssichere Schlüssel-Automaten oder Einwurfsäulen für Fahrzeugschlüssel installiert werden (beispielsweise Kruse SchlüsselAutomat SAS light). Die Sicherheit dieser Schlüsselterminals wird erhöht, indem sie direkt in die Gebäudefassade integriert oder im Boden verankert werden. Der Einwurf von Fahrzeugschlüsseln sollte im Eingangsbereich des Betriebes stattfinden und bestenfalls durch eine Videoüberwachungsanlage gesichert sein.

Tipp 5: Fahrzeugausgabe: Außerhalb der Betriebszeiten Vorsicht walten lassen

Fahrzeugschlüssel sollten außerhalb der Öffnungszeiten nur nach vorheriger Absprache mit dem Kunden ausgegeben werden. Zugunsten der Flexibilität kann eine Schlüsselrückgabe frei zugänglich und ohne jegliche Absicherung des Rückgabefachs erfolgen. Besser ist es jedoch, die Rückgabe PIN-Code-geschützt durchzuführen. So wird jeder Einwurf zuverlässig protokolliert und das Fach bleibt für nicht autorisierte Personen verriegelt. Fazit: Mehr Kontrolle und Vandalismusschutz.

 

Links:

Weitere Informationen: http://sicherheit-autohaus.de/fahrzeugschluessel-45.html

Sicherheitssysteme für den Schlüsseleinwurf: http://www.kruse-sicherheit.de/index.php/schluesseleinwurf.html

Schlüsselmanagement für Autohäuser: http://www.kruse-sicherheit.de/index.php/schluesselmanager.html

 

Text – und Bildquelle: SBK Sicherheitsberatung Krieg UG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung