Die Bionik (aus den Begriffen Biologie und Technik) nutzt die in der Evolution entstandenen Problemlösungen der Natur für die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Produkte und Technologien. Viele erfolgreiche bionische Produkte, wie Klettverschluss, Gleitflieger und selbstreinigende Fassadenfarben mit Lotus-Effekt®, gehen von Pflanzen als Vorbildern aus und haben Einzug in unser Alltagsleben gehalten. Bei seiner Führung am Sonntag, 17. Juli 2016, ab 11 Uhr zeigt der Biologe Marius Linnartz vom Führungsservice des Botanischen Gartens die interessantesten pflanzlichen Vorbilder und deren Umsetzung in historische und neue bionische Entwicklungen.

 

Botanische Gärten spielen bei der Veranschaulichung der Bionik eine bedeutende Rolle mit ihrer Hauptaufgabe der Erhaltung der Artenvielfalt und der Vermittlung des Wertes derselben. Basierend auf gut verständlichen Erläuterungen können die Besucherinnen und Besucher die Vorgehensweise bei bionischen Entwicklungen nachvollziehen und so Einblick in eine aktuelle High-Tech-Wissenschaft erhalten. Treffpunkt ist vor dem Eingang der Schaugewächshäuser. Die Teilnahme an dem Rundgang kostet fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, Schüler und Studenten.

 

Verbinden lässt sich die Teilnahme an der Führung auch mit einem kostenlosen Besuch der Ausstellung „Garten = Theater – Pflanzen in Shakespeares Welt“ im Freiland der Flora. Die Schau aus Anlass des 400. Todesjahres des wichtigsten Poeten der westlichen Welt ist bis 3. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen. Der Botanische Garten, Alter Stammheimer Weg, Köln-Riehl, ist erreichbar mit der Stadtbahnlinie 18 und der Buslinie 140, Haltestelle Zoo/Flora.

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild