Die RheinEnergie baut die Elektromobilität in Köln weiter aus: Auf dem Besucherparkplatz der Verwaltung am Parkgürtel steht nun die erste Schnelllade-TankE für PKW. Dort reichen 20 Minuten, um die Batterien eines Elektrofahrzeugs mit ausreichend Energie für 100 Kilometer zu laden. Denn die an den Schnellade-Stationen angebotene Gleichstromladung hat mit 50 Kilowatt eine höhere Ladeleistung als die bislang üblichen Stationen mit Wechselstrom (22 Kilowatt). Aktuelle E-Fahrzeuge können so innerhalb von 30 Minuten bis zu 80 Prozent der maximalen Akkukapazität erreichen.

 

Im Laufe des Jahres sollen fünf weitere dieser Turbo-TankEn im Kölner Stadtgebiet hinzukommen. Sukzessive rüstet die RheinEnergie weitere Standorte mit der neuen Technik aus. Dank der Multi-Lademodule der Firma ABB lassen sich an sämtlichen TankEn Fahrzeuge aller gängigen Hersteller problemlos anschließen. Gleichstrom-Ladestationen mit 50 Kilowatt und 240 Kilowatt setzt die RheinEnergie bereits erfolgreich zur Versorgung von Kölns erster rein elektischer Buslinie 133 ein.

 

Das TankE-Netzwerk

Mit derzeit 220 Ladepunkten an 122 meist öffentlich zugänglichen Ladestationen in Köln und dem Umland betreibt die RheinEnergie eines der dichtesten Stromtankstellennetze in Deutschland. Alle Ladestationen werden zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Erneuerbaren Energien versorgt. Derzeit sind rund 2.500 Nutzer im TankE-Netzwerk registriert – Tendenz steigend. Zusammen tanken sie monatlich durchschnittlich 25.000 Kilowattstunden. Weitere Informationen zum TankE-Netzwerk der RheinEnergie finden Sie unter www.tanke.info.

 

Smartes Abrechnungssystem

Um die vorhandene und zukünftige Ladeinfrastruktur bestmöglich verwalten und steuern zu können, hat die RheinEnergie mit den Partnern powercloud (Softwarelösungen) und Mennekes (Hersteller von Ladesäulen) das Gemeinschaftsunternehmen chargecloud gegründet. Das gleichnamige Produkt bietet eine modulare und cloudbasierte Softwarelösung für den Betrieb von Ladeinfrastruktur und der Abrechnung von Ladevorgängen. In Kürze soll eine passende App erscheinen, die einen Überblick über sämtliche Ladestationen gibt und anzeigt, ob diese frei oder besetzt sind. Außerdem können Nutzer darüber TankEn reservieren, freischalten und Ladevorgänge starten. Auch das Bezahlen kann nach einmaliger Anmeldung bequem über die App erfolgen. Weitere Informationen unter www.chargecloud.de.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: RheinEnergie AG