Unübersehbar: Protest-Planen auf deutschen Autobahnen

STOPPT TIERTRANSPORTE – mit diesem Aufdruck wurden jetzt weitere drei LKW der Firma Markus Barth Logistik aus Laupheim ausgerüstet. Die riesigen Protestplanen, die jeweils an die 100 qm groß sind, fahren nun auf insgesamt sieben LKW durch Deutschland und Europa. Die Tierrechtsorganisation Animals’ Angels hat die Planen mit Spendenmitteln finanziert. “Nirgendwo ist unsere Botschaft “STOPPT TIERTRANSPORTE” so deutlich, unübersehbar und effektiv angebracht wie auf einem LKW. Eine Plane hält an die zehn Jahre, sie fährt Hunderttausende Kilometer, und Millionen Menschen sehen sie.”, sagt Michael Blanke, Vorsitzender von Animals’ Angels. Die Kosten von ca. 4.000 Euro pro LKW-Plane hat der Verein über Spenden finanziert und die Planen den Speditionen kostenfrei zur Verfügung gestellt – ein Gewinn für beide Seiten. Seit 1998 setzt sich Animals’ Angels weltweit für die Abschaffung von Langstreckentransporten für so genannte ‘Nutz’tiere ein. Die Non-Profit-Organisation arbeitet eng mit der Polizei, Veterinärämtern und anderen Behörden sowie politischen Institutionen zusammen.

_______________________________________________________________________________

Über 3000 Polizisten in fünf Ländern wurden bisher geschult. Der Verein erhält keine öffentlichen Zuwendungen. Dazu Michael Blanke: “Weil wir keinerlei öffentliche Gelder bekommen, finanzieren wir unsere gesamte Arbeit aus Spendenmitteln. Auch die Protest-Planen sind nur durch die engagierte Hilfe der Förderer zustande gekommen!” Wo die Tiere auf den überlangen Strecken leiden und sterben, setzt die Organisation nun Zeichen. Bisher haben die LKW-Fahrer fast ausschließlich positive Reaktionen auf die Planen bekommen: Autofahrer geben das Victory-Zeichen oder zeigen den erhobenen Daumen, Kinder im Rückfenster klatschen begeistert. Umfragen zeigen: Die Mehrheit der Menschen lehnt die grausamen Langstreckentransporte von ‘Nutz’tieren ab – das ist auf den Autobahnen zu spüren. Die Fahrer freuen sich über den Applaus. Michael Blanke ist sicher, dass die plakativen Proteste sicher noch zunehmen werden. Er lädt alle interessierten Speditionen ein, sich an Animals’ Angels zu wenden. Mehr Informationen gibt es unter www.animals-angels.de.

 

Text- und Bildquelle: Animals’ Angels e.V. Bildrechte/Fotograf: Animals´ Angels e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung