Volkswagen übergibt Zwei-Millionen-Euro-Spende für Hochwasserhilfe

Der Volkswagen Konzern unterstützt acht gemeinnützige Organisationen mit insgesamt zwei Millionen Euro bei der Hochwasserhilfe. Dr. Thomas Steg, Generalbevollmächtigter und Leiter Außen- und Regierungsbeziehungen der Volkswagen Aktiengesellschaft, hat den Scheck in Berlin an Vertreter der Aktion Deutschland hilft e.V., von Deutschem Rotem Kreuz (DRK), Caritas, Diakonie, Technischem Hilfswerk (THW), Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Naturschutzbund NABU und Deutschem Kinderhilfswerk überreicht. Die Organisationen verwenden das Geld unter anderem für Aufräumarbeiten, den Wiederaufbau öffentlicher Infrastruktur, die seelsorgerische Betreuung und Beratung Betroffener sowie die Beschaffung von Transportfahrzeugen. Steg sagte: “Die Menschen in den Überschwemmungsgebieten spüren die dramatischen Folgen der Flut noch immer jeden Tag. Volkswagen unterstützt die wichtige Arbeit der Helfer. Zugleich fördern wir den vorbeugenden Hochwasserschutz, um künftige Schäden vermeiden zu helfen.” DRK-Vorstandsmitglied Bernd Schmitz sagte: “Wir sind sehr dankbar für die Spende, weil unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter damit den Flutopfern vor Ort direkt helfen können. Wir schaffen unter anderem zwei Lkw an und sind somit auch für künftige Katastropheneinsätze bestens gerüstet.”

_______________________________________________________________________________

Mit der Spende finanzieren die Hilfsorganisationen beispielsweise die Wiederbeschaffung zerstörten Hausrats, den Einsatz von Pumpen und Hochdruckreinigern, den Betrieb von Notunterkünften und die Anschaffung von Transportfahrzeugen, darunter Lkw der Marke MAN. Ein Teil des Geldes dient zudem der Vorbeugung vor künftigen Hochwasserschäden. So startet der NABU ein Renaturierungsprojekt der Unteren Havel, das größte seiner Art in Europa. Durch den Rückbau von Deichen und Dämmen entsteht dort eine zusätzliche Überflutungsfläche von rund 500 Hektar, die die Elbe bei Hochwasser deutlich entlastet. Insgesamt unterstützt der Volkswagen Konzern die Hochwasser-Opfer in Deutschland mit drei Millionen Euro. Neben den übergebenen zwei Millionen Euro stellt das Unternehmen eine weitere Million zur Verfügung, um von der Flut Betroffenen beim Ersatz ihres Fahrzeugs zu helfen. Zudem haben mehr als 700 Volkswagen Mitarbeiter in den vergangenen Wochen ehrenamtlich an Einsätzen in den deutschen Überschwemmungsgebieten teilgenommen. Darüber hinaus haben die Volkswagen Belegschaften eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, sagte: “Die Aktion ist gut angelaufen. Wir freuen uns über das große Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen.”

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: VW Volkswagen AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung