Was Fingernägel über unsere Gesundheit verraten

Was Fingernägel über unsere Gesundheit verraten

Jeder 10. Deutsche kaut an seinen Fingernägeln, wenn er nervös, ängstlich oder gelangweilt ist. Davon betroffen sind Frauen genauso wie Männer – und macht diese Angewohnheit nicht weniger lästig. Denn Fakt ist, dass unsere Hände wie eine Art die Visitenkarte zu verstehen sind, die Auskunft über unseren Gesundheitszustand geben.

Bei abgekauten Fingernägeln handelt es sich um ein kosmetisches Problem, das man ganz leicht aus der Welt schaffen kann, wenn man sich in die professionellen Hände einer Nageldesignerin begibt: Auf treatwell.de kann man sich beispielsweise alle Nagelstudios auflisten lassen, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, und direkt einen Termin vereinbaren. Wenn sich jedoch die Hornplatte der Fingernägel optisch verändert (u.a. kann sie bröckelig, wellig und schuppig werden oder ihre Farbe verändern), sollte man in jedem Fall einen Arzt aufsuchen – die Anzeichen deuten möglicherweise auf eine Nagelkrankheit oder eine andere körperliche Störung hin. Damit das Nagelbett erst gar nicht krank werden kann, sollte man großen Wert auf die richtige Nagelpflege setzen.

Praktische Tipps zur einfachen Nagelpflege

  1. Wer unter rissigen oder brüchigen Nägeln leidet, sollte in jedem Fall eine Sandblattfeile zur Nagelpflege verwenden – sie ist deutlich schonender als eine Metallfeile. Einziger Nachtteil ist hier, dass die Sandblattfeile schnell abgenutzt ist und ersetzt werden muss.
  2. Die Nagelhaut darf niemals mit einer Nagelschere abgeschnitten (aber abgekaut) werden, denn sie schützt den Nagel und das Nagelbett vor Schmutzpartikeln. Stattdessen sollte die Haut mit einem Wattestäbchen vorsichtig zurückgeschoben werden.
  3. Um die Fingernägel vor dem Austrocknen zu schützen, kann man sie einfach lackieren – die Hornplatte braucht nämlich keine „Luft zum Atmen“, wie viele irrtümlich glauben, da sie leblos ist. Beim Lackieren sollte man jedoch einen kleinen Abstand zwischen Nagel und Nagelhaut lassen.
  4. Wer den Lack wieder vom Nagel entfernen möchte, sollte dafür einen speziellen Reiniger verwenden. Wichtig ist hier, den Lack immer von der Nagelhaut weg zu wischen, weil sich sonst Lackreste und Schmutz darunter ansammeln können.
  5. Für die regelmäßige Nagelbettpflege verwendet man einfach ein spezielles Nagelöl oder eine Nagelcreme aus dem Drogeriemarkt: Man massiert es um das Nagelbett herum ein, dadurch wird die Haut deutlich geschmeidiger und weicher.

Bild: © istock.com/kokouu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung