Wettbewerb für Weihnachtsmarkt auf dem Roncalliplatz – Platz wird bis 2019 vergeben

Stadt startet Ausschreibungsverfahren

Die Stadt Köln sucht Interessenten für die Ausrichtung eines Weihnachtsmarktes auf dem Roncalliplatz am Dom für den Zeitraum von 2015 bis 2019. Der Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/Vergabe/Internationales hat am 22. September 2014 entschieden, dass die Vergabe des Platzes im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbsverfahrens erfolgen soll. Dieses wird nun von der Verwaltung auf den Weg gebracht. Die Ausschreibung enthält eine Reihe von Anforderungen hinsichtlich Ausstattung und Betrieb der Märkte sowie zur Vielfalt und Qualität der angeboten Waren und Speisen. Hier einige Beispiele für die in den ausführlichen Ausschreibungstexten enthaltenen Mindestanforderungen:

 

– Zur Vermeidung eines Überangebotes sollte sich der Weihnachtsmarkt von den übrigen Weihnachtsmärkten Alter Markt/Heumarkt, Neumarkt und Rudolfplatz insbesondere durch das Marktthema klar und deutlich unterscheiden. Gewünscht ist eine ansprechende Gestaltung, die eine weihnachtliche Atmosphäre schafft und damit dem Charakter eines Weihnachtsmarktes auf diesem prominenten Innenstadtplatz gerecht wird.

– Die Aufbauten sind einheitlich zu gestalten und mit weihnachtlicher Außen- und Innendekoration zu versehen, so dass im unmittelbaren Umfeld des Doms eine besondere weihnachtliche Architektur entsteht. Der gesamte Markt muss entsprechend ausgeleuchtet sein.

– Der Markt muss eine Vielfalt von kunsthandwerklichen Erzeugnissen aufweisen. Die gastronomischen Stände dürfen maximal 15 Prozent der insgesamt genehmigten Verkaufsfläche beanspruchen. Fair gehandelte, regional vermarktete und aus ökologischem Anbau stammende Produkte sind vorrangig anzubieten, um so das Profil des Marktes zu schärfen.

– Mit Ausnahme von Fahrgeschäften für Kinder sind keine Schaustellerfahrgeschäfte zugelassen. Erlaubt wird eine weihnachtliche und zentral gesteuerte Hintergrundmusik. Ein Bühnenprogramm muss weihnachtlich geprägt sein.

– Alle auf dem Markt verfügbaren Angebote müssen dem Veranstaltungszweck entsprechen. So wird beispielsweise die unentgeltliche Abgabe von Warenproben oder volksfestüblichen Gegenständen sowie die marktschreierische Anpreisung von Waren nicht erlaubt.

– Die Aufbauzeit für den Weihnachtsmarkt darf insgesamt zehn Werktage vor Beginn und die Abbauzeit vier Arbeitstage bis zum 31. Dezember nicht überschreiten.

– Den Bewerbungsunterlagen sind unter anderem ein detailliertes, bauliches Veranstaltungskonzept, ein Gestaltungsplan zum beabsichtigten Erscheinungsbild, ein Finanzierungsplan, ein Reinigungs- und Sanitärkonzept sowie ein Zeitplan für den Auf- und Abbau beizufügen.

 

Interessenten müssen ihre Bewerbungen einschließlich aller Unterlagen bis spätestens 14. November 2014, 12 Uhr, schriftlich beim Zentralen Vergabeamt der Stadt Köln, Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln, eingereicht haben. Die eingehenden Bewerbungen werden zunächst von der Verwaltung gesichtet und aufbereitet. Eine Findungskommission, bestehend aus Mitgliedern von Politik (Rat, Ausschuss, Bezirksvertretung Innenstadt) und Verwaltung, wird dann die eingereichten Unterlagen bewerten und dem Ausschuss für Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen einen entsprechenden Vorschlag zur Entscheidung vorlegen. Der ausführliche Ausschreibungstext ist auf den Internetseiten der Stadt Köln zu finden. Außerdem wird die Ausschreibung im Amtsblatt der Stadt Köln, Ausgabe 41 vom 1. Oktober 2014, veröffentlicht. Die Inhalte des Amtsblatts sind auch online abrufbar.

www.stadt-koeln.de/wirtschaft/ausschreibungsservice/oeffentliche-ausschreibung-weihnachtsmarkt-roncalliplatz sowie

http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/bekanntmachungen/amtsblatt/.

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung