Zum Start von „.koeln“: diese regionalen Top-Level-Domains starten bald

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und die Domainendungen .koeln und .cologne sind nun seit etwas mehr als zwei Monaten im World Wide Web vertreten. Am 5. September um 11:11 Uhr gab Oberbürgermeister Jürgen Roters ganz offiziell den Startschuss für die uneingeschränkte Registrierung der neuen .koeln und .cologne Domains. Im Dezember dieses und im Frühjahr des kommenden Jahres gibt es eine Vielzahl weiterer Domainendungen mit regionalem Bezug. Wir stellen einige davon hier vor.

________________________________________________________________________________

Köln hat nun, neben anderen deutschen Metropolen wie Berlin und Hamburg, seine eigene Internet-Endung, die sich gerade für Internetauftritte regionaler Unternehmer positiv auswirkt. Eine vorteilhafte Web-Adressen mit passender Endung kann man sich beispielsweise beim Domainanbieter checkdomain reservieren. Natürlich gilt das nicht nur für die Kölner. In den kommenden Monaten und verstärkt zum Jahresbeginn 2015 wird es eine Vielzahl neuer Top-Level-Domains mit lokalem Bezug geben.

_______________________________________________________________________________

Im Dezember sind das unter anderem .moscow und .paris. Auch die Domainendungen .amsterdam und .istanbul kann man nun schon seit einiger Zeit vorbestellen. Was unsere Breiten angeht, dürfen sich Unternehmer aus dem Alpenraum über die neue Top-Level-Domain .tirol freuen. Aber welche Vorteile sind mit den Domainendungen eigentlich verbunden? Lohnt sich die Reservierung einer derart modifizierten Web-Adresse?

Die Vorteile der regionalen Domainendungen

Aus zwei Gründen kann sich die Domainendung mit Bezug auf die jeweilige Heimatstadt oder Heimatregion auszahlen. Der erste und auffälligste Grund ist selbstverständlich die Regionalisierung. Das jeweilige Unternehmen beziehungsweise der Domaininhaber identifiziert sich mit der Region, in der sich vermutlich auch seine hauptsächliche Zielgruppe befindet. Das ist in erster Linie für kleine und mittelständische Unternehmen interessant. Der zweite und möglicherweise noch wichtigere Grund ist die Optimierung der jeweiligen Domain. Die Wahrscheinlichkeit, dass naheliegende sowie prägnante Wortkombinationen mit .de- oder .com-Endung bereits vergeben sind, ist relativ hoch. Mit neuen Top-Level-Domains können umständliche und lange Web-Adressen vermieden werden.

 

Bild: © istock.com/Rellas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung