Zurück zur Natur: Mit Wasser die Gesundheit fördern

Natürliche Wege, die Gesundheit zu stärken und Beschwerden zu lindern, sind wieder gefragt. Schon vor über 3.500 Jahren nutzten die Menschen Heilwässer aus unterirdischen Quellen. Höchste Zeit, diese mineralstoffreichen natürlichen Heilmittel wiederzuentdecken.

Mineralstoffe tanken:

Heilwässer liefern neben Flüssigkeit wertvolle Mineralstoffe. Das ist insbesondere wichtig für sportlich Aktive, Schwangere, Stillende und alle, die aus anderen Gründen einen besonders hohen Bedarf an Mineralstoffen haben. Da die Mineralstoffe im Wasser gelöst sind, kann der Körper sie besonders gut aufnehmen.

 

Sodbrennen oder sauren Magen beruhigen:

Bei Säureproblemen kann ein Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat (ab ca. 1.300 mg/l) helfen, denn Hydrogencarbonat neutralisiert Säuren.

 

Vor Osteoporose schützen:

Starke Knochen und Zähne brauchen ausreichend Calcium. Wer täglich ein calciumreiches Heilwasser (ab ca. 250 mg /l) trinkt, kann laut Studien die Knochendichte einer sieben Jahre jüngeren Person erreichen.

 

Calcium für Milchallergiker und Veganer liefern:

Milch ist ein wichtiger Calciumlieferant. Wer Milch nicht verträgt oder mag, kann seinen Calciumbedarf mit calciumreichem Heilwasser (ab ca. 250 mg/l) decken.

 

Muskelkrämpfe behandeln:

Oft steckt hinter Muskelkrämpfen ein Magnesiummangel. Dann können Heilwässer mit ab ca. 100 mg/l Magnesium die Beschwerden lindern.

 

Den Darm aktivieren:

Bei Darmträgheit und Verstopfung tragen sulfatreiche Heilwässer (ab ca. 1.200 mg/l) dazu bei, den Darm wieder in Schwung zu bringen. Am besten morgens auf nüchternen Magen bzw. vor den Mahlzeiten trinken. Die in Flaschen abgefüllten Heilwässer schmecken mild und man kann sie in der Regel auch in größeren Mengen täglich trinken. Über Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete informiert das Flaschenetikett. Erhältlich sind Heilwässer in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten. Welche Heilwässer es in Deutschland gibt, zeigt das Heilwasserverzeichnis auf www.heilwasser.com. Dort kann man auch gezielt nach Heilwässern mit bestimmten Inhaltsstoffen suchen.

 

Quelle: Informationsbüro Heilwasser, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung