Zwei Millionen Narzissen im Stadtgebiet von Köln

Zwei Millionen Narzissen im Stadtgebiet von Köln

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen gibt sich alle Mühe, damit die Menschen in Köln die Blütenpracht des Frühlings genießen können. Wenn die Temperaturen auf zweistellige Werte steigen und ein wenig anhalten, wächst und gedeiht es in den Grünanlagen, und im gesamten Stadtgebiet bezaubern zwei Millionen Narzissen Einwohner und Besucher. An der Palmenallee im Botanischen Garten sind 750.000 Krokusse, zehntausende gelbe Winterlinge und ebenso viele Schneeglöckchen auf den Wiesen zu sehen. Die Königin der Winterblumen, die Kamelie, bezaubert noch bis zum 12. April 2015 im Subtropenhaus. Die Blüte der Frühjahrsboten, wie Hyazinthen, Narzissen und Tulpen, erwarten die Pflanzenexperten etwa Mitte bis Ende April. Dann blüht auch das Alpinum im Botanischen Garten. Im Rheinpark wachsen auf 2.600 Quadratmetern Beetfläche insgesamt 100.000 Pflanzen. Schneeball, Haselnuss und Zaubernuss stehen zurzeit in Blüte, die Tulpen-Magnolie kurz davor. Auch Narzissen und Tulpen sind weit getrieben und sollten in den nächsten Wochen beginnen zu blühen.

________________________________________________________________________________

Die Stadtgärtnerei hat mit ihren vier Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und den acht Auszubildenden das Schmuckbeet am Heinzelmännchen-Brunnen mit 3.500 Stiefmütterchen, Primeln und Narzissen bepflanzt, die sie in der Gärtnerei großzogen. Am Roncalliplatz und an der Kreuzblume setzten sie insgesamt 7.500 Ranunkeln. Die Gärtnerinnen und Gärtner bepflanzen außerdem noch die Beete an der rechtsrheinischen Auffahrt der Deutzer Brücke, das Pendant am Heumarkt soll folgen. Wenn auch dann das Wetter mitspielt, bestücken sie in der kommenden Woche die Anlage am Kaiser-Wilhelm-Ring. Auch die Schmuckbeete auf der Rodenkirchener Hauptstraße am Ortseingang (aus Richtung Innenstadt kommend) und am Kolping-Denkmal bepflanzen die Grünpfleger. Dann gibt es alleine in der Innenstadt 10.000 Quadratmeter Beete mit blühenden Pflanzen.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildquelle: koelner-gruen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung