Bitcoin-Besitz – Wie man den Besitz von Bitcoin nachweisen kann

Bitcoin-Besitz – Wie man den Besitz von Bitcoin nachweisen kann

Eine der Fragen, die sich viele Menschen stellen, wenn sie mit Bitcoin anfangen, ist: Wie kann ich beweisen, dass ich diese virtuelle Währung besitze? Bitcoin ist elektronisches oder virtuelles Geld. Das bedeutet, dass Sie es nicht wie herkömmliche Währungen in Ihrer Handtasche oder Brieftasche haben können. Bitcoin verwendet eine Technologie namens Blockchain, die alle Transaktionen in einem öffentlichen, offenen Hauptbuch aufzeichnet, was bedeutet, dass Sie Ihren Transaktionsverlauf jederzeit überprüfen können. Die Bestimmung der Anzahl der Bitcoin-Besitzer ist jedoch keine triviale Aufgabe. In den meisten Fällen verwenden die Leute die Bitcoin-Netzwerkadressen, um die Anzahl der Bitcoin-Besitzer, -Inhaber oder -Nutzer zu bestimmen. Aber wie kann man beweisen, dass man Bitcoin besitzt?

Bitcoin und die Schlüssel

Wenn Sie diese virtuelle Währung auf Plattformen wie https://oilprofits.de/mit Fiat-Geld kaufen, senden Sie es an eine digitale Geldbörse. Diese Plattformen, die auch als Kryptobörsen bezeichnet werden, ermöglichen es den Menschen, Kryptowährungen mit Fiatgeld zu kaufen und sogar zu verkaufen. Obwohl Sie Bitcoin auf diesen Kryptowährungsbörsen halten können, ist die Sicherheit Ihres Geldes nicht ihre Priorität. Daher empfehlen Experten, Bitcoin an eine sichere digitale Geldbörse zu senden.

Um Ihre Bitcoin in der Wallet zu verwalten, benötigen Sie einen privaten und einen öffentlichen Schlüssel. Ein privater Schlüssel ermöglicht es Ihnen, eine ausgehende Transaktion zu signieren oder zu autorisieren. Die Leute benutzen einen öffentlichen Schlüssel, um die Unterschrift zu verifizieren. Bei einer Transaktion mit Bitcoin verwenden Sie einen privaten Schlüssel, um die Anweisung zum Senden des Geldes zu unterzeichnen. Der öffentliche Schlüssel wiederum verifiziert diese Unterschrift, und die Details gehen an einen Mempool. Ein Mempool ist eine Liste von Transaktionen, die auf eine Bestätigung warten.

Nach Abschluss einer Transaktion bilden die Miner einen Block mit den Details, und der Datensatz, der den öffentlichen Schlüssel der Brieftasche enthält, die das Geld gesendet hat, verschwindet. Das Netzwerk benötigt keine weitere Verifizierung, nachdem es die Transaktion bestätigt hat. Im Wesentlichen ist eine digitale Brieftaschenadresse der Hash eines öffentlichen Schlüssels. Mit anderen Worten, es ist ein verschlüsselter öffentlicher Schlüssel oder eine Chiffre, die nur in eine Richtung funktioniert. Das Entschlüsseln des entsprechenden öffentlichen Schlüssels für die Bitcoin-Wallet-Adresse ist bereits unmöglich.

Daher müssen Sie nachweisen, dass Sie den privaten Schlüssel besitzen, um zu bestätigen, dass Sie die Bitcoins in einer Wallet besitzen. Ohne einen privaten Schlüssel können Sie das Geld in einer digitalen Geldbörse nicht ausgeben. Der Nachweis der Adresse zeigt, dass Sie die Bitcoin an dieser Adresse besitzen. Wenn Sie also den Schlüssel nicht besitzen, gehören Ihnen auch die Bitcoin in der Wallet nicht.

Beweisen Sie, dass Sie Bitcoins besitzen, ohne sie auszugeben

Vielleicht fragen Sie sich, ob Sie beweisen können, dass Sie Bitcoins besitzen, ohne sie auszugeben. Nun, das können Sie mit der Funktion „Nachricht signieren“ tun. Mit dieser Funktion können Sie Ihren Bitcoin-Besitz bestätigen, ohne das Geld auszugeben oder den privaten Schlüssel preiszugeben. Die meisten Krypto-Wallets bieten diese Signierfunktion an. Überprüfen Sie jedoch die Funktionen Ihrer digitalen Geldbörse, um festzustellen, ob sie über diese Funktion verfügt, bevor Sie sie verwenden.

Im Wesentlichen können Sie mit der Nachrichtensignierung den Besitz einer bestimmten Adresse nachweisen. Die Bestätigung, dass Sie eine Bitcoin-Adresse besitzen, zeigt, dass Sie die Kontrolle über die darin enthaltenen Münzen haben. Und sogar einige Hardware-Wallets unterstützen diese Funktion, die recht zuverlässig ist.

Bei dieser Funktion müssen Sie eine Adresse auswählen und dann eine eigene Nachricht eingeben. Sobald Sie sich angemeldet haben, hasht die Wallet die Nachricht in eine Zahl und erstellt dann eine Signatur mit dem privaten Schlüssel. Wenn Sie eine Signatur, eine benutzerdefinierte Nachricht und einen öffentlichen Schlüssel bereitstellen, kann jeder Ihre signierte Nachricht dekodieren und verifizieren. Auf diese Weise können Sie beweisen, dass Sie den privaten Schlüssel einer Bitcoin-Adresse kontrollieren, ohne den privaten Schlüssel preiszugeben.

Abschließende Überlegungen

Ein privater Schlüssel kann Ihnen helfen, Ihren Bitcoin-Besitz nachzuweisen. Allerdings möchten Sie einen geheimen Schlüssel nicht weitergeben, da jeder, der ihn hat, Ihr Geld transferieren kann. Deshalb bieten einige digitale Geldbörsen die Funktion der signierten Nachricht. Indem Sie eine Nachricht signieren, beweisen Sie, dass Sie die Bitcoin-Adresse besitzen und das Recht haben, die darin enthaltenen Gelder zu verwalten. So bestätigen Sie, dass Sie den privaten Schlüssel zu einer Bitcoin-Adresse besitzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: News factory, Archivbild/Pexel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung